Lunacek: Aktive Außenpolitik braucht keine NATO-Ausrede

Informationsbeschaffung hat mit NATO-Beitritt nichts zu tun

Wien (OTS) "Aktive Außenpolitik braucht nicht die ständig von Außenministerin Ferrero-Waldner im Munde geführte NATO-Ausrede", reagiert heute die außenpolitische Sprecherin der Grünen, Ulrike Lunacek, auf die Aussagen der Außenministerin in Göteborg und weiter:
"Es ist schlicht und einfach unrichtig, daß Österreich als Nicht-NATO-Mitglied einen schlechteren Zugang zu Informationen habe." Über die UNO und insbesondere über die OSCE steht Österreich wie allen anderen Ländern ausreichende Informationen - wie zum Beispiel im Falle Mazedoniens - zur Verfügung. "Daß Ferrero-Waldner bis heute beispielsweise kein Engagement in Richtung Süd-Ost-Europa-Konferenz an den Tag gelegt hat, hat mit Informationsfluß oder NATO-Beitritt nicht das geringste zu tun", kritisiert Lunacek.

"Wir weisen jedenfalls die ständige NATO-Anbiederung von den österreichischen RegierungsvertreterInnen - sobald sie sich außerhalb der Grenzen Österreichs aufhalten - strikt zurück und fordern einmal mehr eine aktive Außenpolitik, wie sie gerade einem neutralen Land wie Österreich im Herzen Europas gut zu Gesicht stünde", schließt Lunacek.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 0664-3457113
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB