Kräuter: SPÖ fordert Ladung von Forstinger, Haupt und Fabel vor den "kleinen Untersuchungsausschuss"

Fabel ist kein Einzelfall

Wien (SK) Die SPÖ fordert die Ladung von Ministerin Forstinger, Minister Haupt und dessen Exkabinettschefin Ute Fabel vulgo Mag. Ute Fabel vor den "kleinen Untersuchungsausschuss" noch am 28. Juni dieses Jahres. "Es ist entscheidend, dass gerade Haupt und Forstinger noch vor der Sommerpause durch die Ausschussmitglieder befragt werden", so der SPÖ-Fraktionsvorsitzende im "kleinen Untersuchungsausschuss", Günther Kräuter, am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Für die SPÖ ist eine rasche Anhörung der Auskunftspersonen Forstinger und Haupt deshalb unverzichtbar, da gerade in diesen Ressorts im Sommer mit einem Austausch der Minister - nicht zuletzt wegen der Vorfälle in den Ministerbüros - zu rechnen sei. Die Austauschkandidaten Forstinger und Haupt sollen sich ihrer politischen Verantwortung gegenüber dem Steuerzahler nicht durch eine Regierungsumbildung entziehen können, daher die rasche Ladung vor den "kleinen Untersuchungsausschuss".

SPÖ-Abgeordneter Kräuter besteht aber auch auf eine Ladung von Ute Fabel, der Nichtjuristin im Büro Haupt mit einer Skandalgage von monatlich 200.000 Schilling. "Eine Befragung von Frau Fabel könnte Klarheit über das Ausmaß der Misswirtschaft in den Ministerbüros bringen", so Kräuter. Ute Fabel äußerte in einem Interview gegenüber dem Format (Ausgabe 16/01) vom 13.4.2001, gefragt ob auch andere Ministersekretäre ähnliche Verträge wie sie hätten, dass sie kein Einzelfall wäre und nicht mehr darüber sagen wolle.

SPÖ-Rechnungshofsprecher Günther Kräuter will Antworten von Ute Fabel über die ihr bekannten anderen Fälle in den Ministerbüros und fordert abschließend auch die Minister Forstinger und Haupt auf, sich einer Befragung durch den "kleinen Untersuchungsausschuss" zu stellen. (Schluss) ps/mp

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK