Schnell auf der Piste, perfekt im Beruf

Skihotelfachschule Bad Hofgastein verabschiedet Absolventen

Salzburg, 13. Juni 2001/WK Sbg. Vergangenen Donnerstag, 7. Juni, nahmen 15 Absolventen der Skihotelfachschule Bad Hofgastein ihre Abschlussdiplome in Empfang. Überreicht wurden ihnen ihre Zeugnisse vom Direktor der Wirtschaftskammer Salzburg und Vorsitzenden des Vereines Salzburger Tourismusschulen, Dr. Wolfgang Gmachl.<p> Dass sich Schule und Sport vereinbaren lassen, zeigten Eva Hauser (Reith i.A./Tirol) und Maria-Monika Kneisl (Sölden/Tirol), die ihre schulische Ausbildung mit ausgezeichnetem Erfolg abschlossen. Auch für Eva Christina Hutter (Rauris), Melanie Müller (Debant/Kärnten) und Philipp Schörghofer (Filzmoos) war die Doppelbelastung kein Problem: sie erreichten einen "guten Erfolg".<p>
Peter Eder (Fieberbrunn/Tirol), Martin Holzmeister (Maria Alm), Michael Kramer (St. Radegund/Oberösterreich), Georg Lindner (Oberndorf/Tirol), Martin Niederseer (Zell am See), Martina Reiner (Feldkirchen/Kärnten), Bernadette Schattauer (Goldegg), Barbara Schmidleitner (Roßleithen/Oberösterreich), Michael Schwab (Zell am See) und Johannes Winter (Mariapfarr) legten alle Abschlussprüfungen positiv ab.<p>
In seiner Ansprache betonte Dr. Gmachl, dass die Schüler mit der Wahl ihrer Schule einen guten Griff getan hätten. "Auch große sportliche Talente müssen an die ‚Zeit danach‘ denken. Mit dem Abschluss-Diplom dieser Schule werdet Ihr keine Mühe haben, eine gute Anstellung in der Tourismusbranche zu finden", so Gmachl. Er hoffe, dass viele der Absolventen in den nächsten Jahren noch oft im Blickpunkt der Öffentlichkeit stehen und Österreichs Medaillenbilanz weiter verbessern.<p>
Die Skihotelfachschule Bad Hofgastein setzt auf Sport und Beruf gleichermaßen. In vier Jahren erhalten die talentierten Skifahrer eine fundierte Berufsausbildung, die ihnen nach ihrer aktiven Zeit ein geregeltes Einkommen ermöglicht. Die Schule hat sich einen sehr guten Ruf erworben, der nun seine Früchte trägt. Wie der Vizepräsident des Salzburger Landesskiverbandes, Franz Schellhorn, berichtete, habe der ÖSV kürzlich drei Schwerpunktschulen erkoren:
Stams, Schladming und Bad Hofgastein. Die enge Zusammenarbeit möchte der ÖSV unter anderem wie folgt dokumentieren: Wenn nun ein junger, talentierter Skifahrer eine Schule sucht, dann empfiehlt der ÖSV eine dieser drei Schulen.<p>
Wer skifahrerisches Talent hat, kann sich noch um eine Aufnahme an der Skihotelfachschule für das Schuljahr 2001/2002 bewerben. Anmeldung: Tourismusschule Bad Hofgastein, Tel. 06432/63 92.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: 0662/8888 DW 345
bbauer@sbg.wk.or.atWirtschaftskammer Salzburg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HKS/HKS