ARBÖ: Verkehr ins verlängerte Wochenende

Wien (ARBÖ) - Tausende Österreicher machten sich heute wieder auf den Weg Richtung Sommer, Sonne, Strand und Kurzurlaub. Dementsprechend
sah auch die rollende Blechlawine aus. Schon am frühen Nachmittag kam es auf zahlreichen Autobahnen und Hauptverbindungen zu starkem Verkehr und Verzögerungen.

Unter anderem führte ein defekter LKW auf der A10, Tauernautobahn, Richtung Villach zwischen Bischofshofen und dem Lammertal auf einer Strecke von 5 Kilometern zu Behinderungen. Weiters kam es Richtung Villach vor dem Tauerntunnel zu einem 2 Kilometer langen Stau. Auch auf der B138, der Pyhrnpaß Bundesstraße, kam es Richtung Graz vor Kirchdorf zu 4 Kilometern Stau. Die A8, die Innkreisautobahn musste wegen eines Unfalls Richtung Passau bei Pichl gesperrt werden.
Auch in Wien machte sich das verlängerte Wochenende bemerkbar. Einmal mehr auf der A23, der Südosttangente, Richtung A2, der Südautobahn, zwischen dem Knoten Kaisermühlen und der Hanssonkurve, sowie auf den gesamten Stadtausfahrten kam es zu Verzögerungen.

Auch in den Abendstunden erwartet der ARBÖ ein noch stärkeres Verkehrsaufkommen auf den Transitstrecken. "Die Urlauber nehmen für ein langes Wochenende anscheinend auch einen langen Stau in Kauf", so ein ARBÖ-Informationsdienstmitarbeiterin.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 89121-211
e-mail: id@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ-Informationsdienst/Sabine Theinschnack

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR