Flüchtlingsland Österreich: Reformen dingend nötig

Einladung zur PRESSEKONFERENZ von amnesty international, Caritas, Diakonie, Volkshilfe und Verein Integrationshaus Wien

Wien (OTS) - "Zwei Drittel der Frauen, Männer und Kinder, die in Österreich Zuflucht suchen, werden von der Regierung im wahrsten Sinn des Wortes im Regen stehen gelassen", kommentiert Caritas Präsident Franz Küberl die unzumutbare Lage von Flüchtlingen in Österreich. Die Kapazitäten der Hilfsorganisationen sind völlig erschöpft. Über rechtliche Defizite, Missstände und Lösungsvorschläge informieren anlässlich des Weltflüchtlingstags am 20. Juni

Mag. Heinz Patzelt, amnesty international Österreich
Franz Küberl, Caritas Österreich
Mag. Michael Chalupka, Diakonie
Wilhelm Resetarits, Verein Integrationshaus Wien
Univ. Prof. Dr. Josef Weidenholzer, Volkshilfe

Wann: Dienstag, 19. Juni 2001, 10.00 Uhr
Wo: Cafe Landtmann, 1., Dr. Karl-Lueger-Ring 4

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Im Namen der Veranstalter: Caritas Österreich

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

U.A.w.g.
Caritas Österreich
Kommunikation:
Tel.: (01) 48831/421, 0664/3846611

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCZ/OTS