Schneeberger zu SBT: Argumente der VP NÖ bestätigt und untermauert

Sieg der Vernunft für die Natur

St. Pölten (NÖI) - Mit der Bestätigung des negativen Bescheides der BH Neunkirchen zum Semmeringbasistunnel durch die NÖ Landesregierung, wurden die Argumente der VP NÖ nicht nur bestätigt, sondern auch noch untermauert. Der Semmering-Bahntunnel würde eine massive Beeinträchtigung des ökologischen Kreislaufes in der gesamten Region bedeuten und auch erhebliche Beeinträchtigung der im Natura 2000 Gebiet befindlichen Lebensräume für Tiere und Pflanzen bedeuten. Die neuerliche Absage an den Semmering-Bahntunnel ist ein Sieg der Vernunft für die Natur. Mit dieser naturschutzrechtlichen Entscheidung sind darüber hinaus auch die überaus problematischen sicherheitstechnischen Bedenken gelöst, das sie sich durch die Absage an das Tunnelprojekt, nicht mehr stellen, freut sich Klubobmann Mag. Klaus Schneeberger.****

Man sehe jetzt ganz klar, wie gut es gewesen ist, dass Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll keinem Druck gewichen ist und seine Linie gegen den Semmering-Bahntunnel durchgesetzt hat. Dass der Semmering-Bahntunnel für die Natur katastrophale Auswirkungen hat, bestätigen nun auch international anerkannte Experten. "Jetzt ist es hoch an der Zeit, dass sich, nach dem einschwenken der SP NÖ auf den Weg der Volkspartei, auch die HLAG von ihrem Prestigeprojekt verabschiedet. Sie ist jetzt gefordert, die Alternativen für den unnötigen Tunnel anzugehen. Diese bestehen in einer Adaptierung der Ghega-Bahn, die ökologisch verträglich ist, sowie der Anbindung an Korridor 5 als tragfähige Verbindung in den Süden", betont Schneeberger.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV