Kronberger: "Kyoto raschest ratifizieren!"

Göteborg-Gipfel als Klimachance

Wien, 2001-06-13 (fpd) - Vollmundig haben die Schweden eine nachhaltige Umweltpolitik zu den vorrangigen Zielen ihrer Präsidentschaft erklärt. "Die bisherige Umweltbilanz der schwedischen Präsidentschaft ist im Wesentlichen in Ankündigungen und Absichtserklärungen stecken geblieben," bedauert Hans Kronberger. ****

Als deutliches Signal für eine echte und nachhaltige Klimapolitik fordert Kronberger, daß die EU-Staaten "ein eindeutiges und unwiderrufliches Signal setzen und das Kyoto-Protokoll so schnell wie möglich ratifizieren. Göteborg biete die ideale Chance endlich zu Handeln.

Kronberger weiter: "Gerade nach dem Europa-Besuch des amerikanischen Präsidenten Georg W. Bush, der mit der Ablehnung des Kyoto-Protokolls in den USA die ‚Steinzeittechnologie‘ der fossilen Verbrennung am Leben hält, braucht die EU eine klare zukunftsorientierte Aktion!".

Von einer raschen Ratifizierung von Kyoto durch die Mitgliedstaaten erwartet sich Hans Kronberger "ein vorbildhaftes, positives Beispiel der EU-Mitgliedsstaaten für die ganze Welt und ein Zeichen der Hoffnung für alle Umweltbewegten".

"Damit", so Kronberger, "könnte Göteborg in die Geschichte als Gipfel mit einem konkreten Ergebnis eingehen". (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5833

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC