Blecha: Erneuter FPÖVP-Affront gegen Senioren

Seniorenbericht wird nicht diskutiert

Wien (SK) Einmal mehr zeigen FPÖ und ÖVP ihre Wertschätzung der Senioren. Der sogenannte "Seniorenbericht" wird - geht es nach den Regierungsparteien - weder im Sozialausschuss noch im Plenum des Parlaments diskutiert. Pensionistenverbandspräsident Karl Blecha in einer ersten Stellungnahme: "Ein weiterer Affront der Regierung gegen zwei Millionen älterer Menschen in Österreich und ein demokratiepolitischer Skandal!" ****

"Wovor haben FPÖ und ÖVP Angst?", fragt Blecha und hat auch die Antwort bereit: "Wir werden der Regierung ihre Sünden vorhalten, den Pensionsraub, die Unrechtsgesetze zur Unfallrentenbesteuerung und zur Kriegsgefangenenentschädigung und ihre unsoziale Politik ohne Herz und Hirn!"

Blecha, der auch Vorsitzender des "Österreichischen Seniorenrates", der Dachorganisation aller Pensionistenorganisationen, ist, verlangt daher eine Debatte über den Seniorenbericht im Plenum und forderte die Präsidiale des Hohen Hauses auf, noch vor dem Sommer diesen Bericht auf die Tagesordnung des Nationalrates zu setzen. (Schluss) ps/mp

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK