Scheele: EU-Lebensmittelbehörde mit notwendigen finanziellen und personellen Mitteln ausstatten

Wien (SK) "Die Einrichtung einer EU-Lebensmittelbehörde ist ein Riesenerfolg für meinen Fraktionskollegen und Berichterstatter Phillip Whitehead - und damit für die SPE. Klar ist aber auch, dass die Behörde von den nationalen Regierungen mit den notwendigen finanziellen und personellen Mitteln ausgestattet werden muss, soll sie ihren vielfältigen Aufgaben auch gerecht werden können", erklärte Karin Scheele, SPÖ-Abgeordnete im Europäischen Parlament Dienstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Neben einem allgemeinen Rahmen für ein europäisches Lebensmittelrecht werde darüber hinaus nun ein Schnellwarnsystem für Lebens- und Futtermittel eingerichtet, an dem die Mitgliedsstaaten, die Kommission und die Lebensmittelsicherheitsbehörde beteiligt sind, so Scheele. ****

Mit der Einrichtung der Lebensmittelbehörde sollte künftig besser auf Risken für die menschliche Gesundheit im Zusammenhang mit Lebens-oder Futtermitteln reagiert werden können. "Das EU-Parlament versucht mit seinem Bericht einen Beitrag zu leisten, um mehr Vertrauen der Bevölkerung in die europäische Lebensmittelsicherheit herzustellen", schloss Scheele. (Schluss) ml/mp

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK