7.000 Ärzte bei Internationalem Meeting in Mailand

Wien (OTS) - 45.000 Menschen sterben allein in Österreich jährlich an Herz-Kreislauferkrankungen, der Haupttodesursache in allen Industrieländern. Um diesem Umstand entgegenzutreten treffen sich von 15. - 19. Juni 5000 - 7000 Ärzte aus aller Welt in Mailand. Anlässlich des 11. Jahresmeetings der "European Society of Hypertension" sollen die neuesten Forschungsergebnisse auf diesem Gebiet präsentiert und diskutiert werden und das junge Grazer Unternehmen CNSystems Medizintechnik GmbH ist als Sponsor mit dabei.

Das jährliche Meeting der "European Society of Hypertension" zählt zu den Top-Ereignissen im Bereich der Bluthochdruckforschung, die internationale Creme de la Creme des Fachgebietes findet sich unter den Teilnehmern. 5000 - 7000 Besucher werden erwartet.

Ausgewählt wie die vertretenen Wissenschaftler sind auch die Unternehmen, die in Mailand als Sponsoren auftreten. Nur die innovativsten, im medizinischen Bereich tätigen, Firmen kommen in die engere Wahl. So auch das Grazer Unternehmen CNSystems Medizintechnik GmbH, das es geschafft hat, neben internationalen Riesen wie Hoechst oder Bayer einen Sponsorvertrag zu bekommen. Die Firma wird als Hauptsponsor eines Symposiums auftreten, das vom renommierten Mailänder Arzt, Universitätsprofessor und Leiter des San-Luca-Krankenhauses, Prof. Gianfranco Parati, am 14. Juni am Lago Maggiore organisiert wird. Der Firmengründer und Geschäftsführer von CNSystems, DI Jürgen Fortin, sowie Univ.-Prof. Dr. Falko Skrabal, Prim. im Krankenhaus der Barmherzigen Brüder in Graz, sind als wissenschaftliche Referenten eingeladen.

Gegründet wurde das Unternehmen CNSystems Medizintechnik GmbH 1998. Initialzündung für die Firmengründung war die Entwicklung des sog. Task Forcer Monitors, einem diagnoseunterstützenden Monitoringsystem.

Die Weltneuheit daran liegt in einem unblutigen Messverfahren zur Ermittlung aller wichtigen Herz-Kreislaufwerte, und das Herzschlag für Herzschlag (also im Schnitt 60mal pro Minute). Gemessen werden neben der Dauer des Herzschlages bzw. der Herzfrequenz der Blutdruck und dessen Verlauf während einer Herzperiode, das Schlagvolumen des Herzens, also die Blutmenge, die das Herz pro Herzschlag auswirft, sowie der periphere Gefäßwiderstand, Indiz für Erweiterungen bzw. Verengungen der Gefäße. Die Nachfrage nach derartigen Geräten ist immens, werden doch die Risiken, die bei einem blutigen Eingriff -z.B. mit einem Herzkatheter - entstehen können, mit dieser neuen Methode eliminiert.

Die Einsatzgebiete reichen von der Aufklärung ungeklärter Bewusstlosigkeitszustände, das unblutige Einstellen von Herzschrittmachern bis hin zur Überwachung während der Dialyse. Die NASA, die die ersten beiden Geräte erstanden hat, verwendet das System zur Überwachung der Astronauten vor, während und nach Parabolflügen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

CNSystems Medizintechnik GmbH
Mag. Sara Stuhlpfarrer
Marketing & PR
Baumkircherstraße 1
A-8020 Graz
Tel.: +43/316 723456-34
Fax : +43/316 723456-2

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS