Neuigkeiten aus Ungarn

Wien (OTS) - Debrecen wurde internationaler Flughafen

Nach Budapest und Sarmellek (Balaton) fungiert künftig das ostungarische Deberecen, Ungarns zweitgrößte Stadt als internationaler Flughafen. Nach aufwendigen Umbauarbeiten des einstigen russischen Militärstützpunktes konnte das Areal nun für die zivile Luftfahrt freigegeben werden. Vorerst wird der Flughafen tagsüber voll in Betrieb sein. Man hofft auf regelmäßige Flugverbindungen nach Budapest und Wien.

Ungarn bewirbt sich um die Olympischen Sommerspiele 2012

Nach den Bemühungen, Austragungsort der Fußball-EM 2008 zu werden, und der Zusage zur Veranstaltung der Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften 2004, bewirbt sich Ungarn erneut für ein sportliches Großereignis. In einem Gespräch zwischen Regierungschef Viktor Orban und dem Präsidenten des IOC, Juan Antonio Samaranch, ließ dieser durchblicken, daß diese Möglichkeit durchaus besteht, zumal es na der Zeit wäre, einen Austragungsort in Ostmitteleuropa zu wählen. Als Alternative für 2012, in dem sich unter anderem auch New York bewirbt, wurde 2016 genannt.

Schwimmstadion auf der Margareteninsel wird renoviert

Der eindrucksvolle Bau aus dem Jahre 1930 wurde von Alfred Hajos, Ungarns erstem olympischen Medaillengewinner im Schwimmen geplant. Es wurde später um ein Freibecken erweitert. Für die Erneuerung wurden insgesamt drei Jahre konzipiert.

"Historicum" - Fotoausstellung über Ungarns historische Stätten auf der Budaer Burg

Tausend Jahre Ungarn in 200 meisterhaften Bildern des ungarischen Fotografen Mihaly Borsos können noch bis 20 August 2001 in den Räumen der Nationalgalerie in der Burg von Buda (Gebäude C) erlebt werden. Die Vielfalt der Motive und die verschiedenen Techniken machen diese Sonderausstellung zu einem sehenswerten Erlebnis.

Weiterbau der M3 nach Osten in Planung

Die Weiterführung der Autobahn M3 soll Budapest mit der zweitgrößten Stadt Ungarns und dem wirtschaftlichen Zentrum Ostungarns verbinden. Zwar ist die genaue Streckenführung noch nicht festgelegt, sie soll aber im wesentlichen an Stelle der jetzigen Landstraße 36 verlaufen und auch Miskolc anbinden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Ungarisches Tourismusamt
A-1010 Wien, Opernring 5
Tel. 01/585 20 12-13, Fax 01/585 20 12-15
E.mail: ungarn@ungarn-tourismus.at
Internet: www.hungarytourism.hu,
www.travelport.hu

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUN/OTS