Lembacher: Call-Center in Hollabrunn schafft 350 Arbeitsplätze

Technologieoffensive stärkt den Wirtschaftsstandort Niederösterreich

St. Pölten (NÖI): Die Eröffnung des neuen Call-Centers in Hollabrunn schafft 350 neue Arbeitsplätze in der Region. "Dieses moderne Call-Center ist ein wichtiger Impuls für den Wirtschaftsstandort und den Arbeitsmarkt in diesem Bezirk. "Durch eine starke wirtschaftliche Dynamik - und das neue Call-Center ist dafür ein Musterbeispiel - wird es uns gelingen, die Chancen einer EU-Erweiterung zu nützen und die Risken zu minimieren. Das Land Niederösterreich wird für derartige Betriebsansiedelungen immer attraktiver. Dies beweisen die Zahlen und Fakten: So wurden allein im letzten Jahr 5.000 neue Unternehmen gegründet. Wir werden im Rahmen der NÖ-Technologieoffensive auch weiterhin alle Maßnahmen zur Attraktivierung des Wirtschaftsstandortes und zur Sicherung des Arbeitsplatzes Niederösterreich auf dem Weg zu einer europäischen Top Ten-Region setzen", betont LAbg. Marianne Lembacher.****

Entscheidend für die Ansiedlung dieses Großunternehmens ist die gute Infrastruktur in der Region. "Hollabrunn besitzt neben einem äußerst günstigen Verkehrsnetz auch eine gute Schulinfrastruktur. Damit gibt es ein breites Angebot an bestens qualifizierten Arbeitskräften, die nach der Absolvierung der Schule in diesem Unternehmen beschäftigt werden können. Das Call-Center bietet durch Vermittlungs- und Auskunftsdienste bis in den hochspezialisierten Bereich, 24 Stunden täglich, ein verbessertes Service für private Kunden und Firmen. Dieses Auskunftsdienste erfolgen auch in tschechischer und slowakischer Sprache", unterstrich Lembacher den grenzüberschreitenden Nutzen des Call-Centers.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI