Expertenkommission wird Standortfrage klären helfen

LR Schmid schlägt Expertenrunde für die Suche nach optimalem Standort für Pflegeeinrichtung im Klostertal vor

Bregenz (VLK) - Zur Klärung der Standortfrage für eine
stationäre Pflegeeinrichtung im Klostertal wird nach dem
heutigen Gespräch von Soziallandesrätin Greti Schmid mit den Bürgermeistern Ernst Fritz aus Dalaas und Werner Walser
(Innerbraz) eine Expertenrunde zusammen kommen. Ziel ist es,
den optimalen Standort für eine bedürfnisgerechte Versorgung stationär pflegebedürftiger Menschen im Klostertal zu
erheben, so Schmid. ****

Ergebnis der Besprechung von heute Nachmittag ist die
Einberufung einer Expertengruppen. Der Vorsitzende der Regio Klostertal, LAbg. Ernst Fritz, wird dazu umgehend
Vertreterinnen und Vertreter aus der Pflegeleitung,
Raumplanung, Architektur und der Landesverwaltung einladen.
Unter Moderation von Christioph Jochum soll rasch eine
gemeinsame Klärung der Standortfrage erfolgen.

Die Konzepte für eine stationäre Pflegeeinrichtung in
Innerbraz und Dalaas liegen bereits vor und werden von der Expertenrunde hinsichtlich ihrer Lagevorteile geprüft werden. Bewertet werden dazu Vorzüge bei der Erreichbarkeit aus dem Einzugsbereich Klostertal, Integrations-möglichkeiten sowie
soziale Kontakte zum Gemeindeleben und die Qualität des Grundstückes für die Umsetzung eines funktionalen
Bauprojektes.

"Die intensive Prüfung des Standortes durch Expertinnen
und Experten ist mir ein Anliegen. Die Qualität der
stationären Versorgung pflegebedürfitger Menschen im
Klostertal soll dadurch auf viele Jahre hinaus profitieren", begrüßt LR Schmid die weitere Vorgangsweise.
(ct/gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL