Viele Biowärme-Installateure kommen aus Niederösterreich

Zertifikatüberreichung im Naturhistorischen Museum

St.Pölten (NLK) - Rund 220 Installateure aus ganz Österreich erhalten die Berechtigung, die Bezeichnung "Biowärme-Installateur" zu tragen und die eigens dafür geschaffene Plakette auf ihrem Betrieb bzw. Briefpapier anzubringen. Rund ein Fünftel davon kommt aus Niederösterreich. Die Überreichung neuer Zertifikate an Biowärme-Installateure aus dem Burgenland, Niederösterreich, Steiermark und Wien erfolgt am Mittwoch, 13. Juni, um 13 Uhr durch Bundesminister Mag. Wilhelm Molterer im Naturhistorischen Museum in Wien.

Nach dem erfolgreichen Start der Spezial-Qualifikation im Vorjahr mit 120 Biowärme-Installateuren wurde heuer die Seminarreihe zur fachlichen Ausbildung der Biowärme-Spezialisten in sieben Bundesländern durchgeführt. Experten vermitteln an zwei Theorie-Seminartagen Fachkenntnisse über moderne Biomasseheizungen, ein dritter Seminartag dient der Praxis bei Kesselfirmen. Jene Installateure, die sowohl an den Theorie- als auch Praxistagen teilgenommen haben, ihre Kenntnisse dabei unter Beweis stellen und schon zumindest fünf Biomasse-Anlagen installiert haben, erhalten das begehrte Zertifikat. Kunden, die sich für eine Biomasseheizung interessieren, erhalten damit die Gewissheit, von einem bestens ausgebildeten Installateur betreut zu werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005/12174Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK