"Technik und Sicherheit im AKW Temelín"

Symposium in Hollabrunn und auf Gymradio 94.5 am 8. Juni

St.Pölten (NLK) - Am Freitag, 8. Juni, veranstaltet GymRadio
94.5, erstes und einziges freies multikulturelles Jugendradio Österreichs, in der Zeit von 17 bis 22 Uhr im Festsaal des BG/BRG Hollabrunn das Symposium "Technik und Sicherheit im AKW Temelín" und geht dabei den Fragen nach, wie die Jugend in Österreich und Tschechien zu Temelín steht und wie es tschechischen Jugendlichen geht, die in der unmittelbaren Umgebung von Temelín wohnen.

Als Diskussionsteilnehmer aus der Tschechischen Republik werden u.a. Dipl.Ing. Václav Havlicek, AKW Temelín und Mitglied des Bürgervereins "Südmährische Väter", Dipl.Ing. Milan Nebesár, Pressesprecher des AKW Temelín, Dipl.Ing. Petr Spilka, Pressesprecher des AKW Dukovany, und Dipl.Ing. Jirí Tyc, AKW Temelín und Vorsitzender des Bürgervereins "Südmährische Väter”, erwartet.

Aus Österreich haben sich Gottfried Brandner von der niederösterreichischen überparteilichen Plattform Stopp Temelín, Ass.Prof. Dr. Wilhelm Markowitsch, Institut für Materialphysik an der Universität Wien, Univ.Prof. Dipl.Ing. Dr. Helmut Rauch, Technische Universität Wien, Dipl.Ing. Friedrich Rauter, Leiter der Abteilung Umwelttechnik des Amtes der NÖ Landesregierung, Strahlenschutzexperte Min.Rat Dr. Rainer Scheffenegger und Univ.Doz. Peter Weish vom Forum österreichischer Wissenschafter für Umweltschutz angesagt.

Im Publikum sitzen DirektorInnen, ProfessorInnen und SchülerInnen des BG/BRG Hollabrunn, der HTL Hollabrunn, des Dr. Karla Polesného Gymnázium Znaim und des Gymnasiums Breclav/Lundenburg, Vertreter der Plattform Stopp Temelín, Mitglieder der Anti Temelín-Initiativen u.a.

Die Besonderheit dieses Symposions ist die Bilingualität, es wird deutsch und tschechisch gesprochen. Darüber hinaus wird die Diskussion in der Zeit von 17 bis 22 Uhr live in GymRadio 94.5 auf 94.5 FM ausgestrahlt und in der Zeit von 19.30 bis 19.55 Uhr auf Radio 1476 in der Sendung "GymRadio" auf Mittelwelle 1476 übertragen.

Nähere Informationen beim BG/BRG Hollabrunn unter der Telefonnummer 0676/592 54 25, Mag. Dr. Gerhard Berthold.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005/12175Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK