Sobotka zum Hochwasserschutz Machland:

Bedenken gegen durchgehenden Damm

St.Pölten (NLK) - Besorgt reagiert Umwelt-Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka auf die von Oberösterreich präsentierten Untersuchungen zum Hochwasserschutz-Projekt Machland im Westen Niederösterreichs: "Die von Oberösterreich präsentierten Untersuchungen sind noch nicht ausgereift und konnten unsere Sicherheitsbedenken nicht entkräften", meint Sobotka.

"Die Untersuchungen sprechen von maximalen Steigerungen des Wasserstandes in Niederösterreich von sechs Zentimetern. Wir vertrauen diesen Berechnungen aber nur bedingt und werden aus Sorge um unsere Bevölkerung einen eigenen Planer mit unabhängigen Berechnungen und Überprüfungen beauftragen", so Sobotka kritisch. "Wir können uns nicht vorstellen, dass ein durchgehender Damm keine Auswirkungen auf Niederösterreich hat", gibt Sobotka zu bedenken.

"Niederösterreich wird deshalb von der Forderung einer Umweltverträglichkeitsprüfung für den gesamten Bauabschnitt nicht abgehen. Wir werden das Projekt auch zu verhindern wissen, sollten Sicherheitsbedenken und Auswirkungen auf die niederösterreichische Bevölkerung nicht zu hundert Prozent ausgeschlossen werden können", so Sobotka abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005/12175Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK