Borealis und die Abo Akademi Universität betreiben gemeinsame Polyolefin-Forschung

Wien (OTS) - Borealis und das Institut für Polymertechnologie an der Abo Akademi Universität in Finnland haben ein langfristiges Forschungsabkommen für die Entwicklung neuer Katalysatoren und Polyolefin-Typen unterzeichnet, das die Technologie von höherwertigen Produkten verbessern wird.

Ziel der Forschung ist es, sich - auf einem Molekularniveau - der Themen der Single-Site-Katalysatoren und Polymer-Synthese bis zum Endprodukt anzunehmen. Industrie und Wissenschaft werden zusammenarbeiten, um international anerkannte Forschung durchzuführen und zu fördern.

Borealis und Abo Akademi arbeiten mit vielen Technologiepartnern zusammen, um die so genannte "high-throughput experimentation" (HTE) für Polyolefin-Katalysatoren zu entwickeln. HTE ist ein wachsender Trend in der chemischen Forschung, dessen Methoden und Konzepte darauf abzielen, die Forschungsleistung zu erhöhen. So erlaubt HTE mehrere parallel laufende präzise Versuche und reduziert damit die Entwicklungszeit für neue Polyolefinprodukte.

Die Abo Akademi wird sich auf neue katalytisch aktive Komplexe konzentrieren, während Borealis sich hauptsächlich mit der Nutzung dieser Katalysatoren beschäftigen wird, um neue Polymer-Eigenschaften zu erreichen.

"Borealis ist verpflichtet, ihre Technologieführerschaft bei den hochwertigen Polymeren zu erhalten", sagt Johan von Knorring, Borealis' Vice President für F&E. "Diese Zusammenarbeit wird sicherstellen, dass wir bei der Polymerentwicklung führend bleiben. Für unsere Kunden bedeutet das, dass wir in der Lage sein werden, neue Polymere früher auf den Markt zu bringen."

Professor Carl-Eric Wilen von der Abo Akademi betont, dass das Institut für Polymertechnologie einige Vorteile in dieser intensiven Zusammenarbeit mit Borealis sieht. "Nur wenige Aktivitäten sind für Forscher persönlich so zufrieden stellend wie etwas Neues zu entdecken", sagt er. "Dieses Programm eröffnet den Studenten die Möglichkeiten, erfinderisch, kreativ und einfallsreich zu sein. Es dient auch als exzellentes Forum für den Austausch von Ideen, Einblicken und Erfahrungen sowie für das gegenseitige Verständnis der Bedürfnisse der Universität und der Industrie."

Hintergrundinformation

Borealis ist einer der weltweit führenden Hersteller von Polyolefinen (Kunststoffen). Der Konzern produziert hochqualitative Polyethylene und Polypropylene - insgesamt über 3 Millionen Tonnen pro Jahr. Die Konzernzentrale befindet sich in Dänemark. Borealis hat Produktions- und Compoundanlagen in Belgien, Brasilien, Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Norwegen, Portugal, Österreich, Schweden und den USA.

Borealis hat eine eigene Technologie für die Polyethylen- und Polypropylen-Erzeugung entwickelt. Sie wird unter dem Warenzeichen Borstarr vermarktet. Borealis gehört zu 50 % dem norwegischen Ölkonzern Statoil und zu je 25 % der OMV, dem österreichischen Öl-und Gaskonzern, und der IPIC, der International Petroleum Investment Company of Abu Dhabi.

Mehr Informationen über Borealis finden Sie auf der Homepage http://www.borealisgroup.com

Abo Akademi University ist die Universität für Schwedisch sprechende Studenten in Finnland. Sie befindet sich in Abo/Turku und bietet verschiedene - auch nicht-akademische - Studienprogramme sowie umfassende Forschungsmöglichkeiten für rund 6.500 Studenten.

Mehr Informationen über die Abo Akademi Universität finden Sie auf der Homepage http://www.abo.fi

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Marc Van Aperen
Corporate Communications
Tel: 00 45 45 96 61 85Dr. Christoph Schwarzer
Communications Manager Site Austria
Tel: (01) 701 11-4211 DW

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS