Eisenstädter Erklärung des Pensionistenverbandes Österreichs gegen den Pensionsraub

Pensionisten kündigen "Maßnahmen" an

Wien (SK) Eine "Eisenstädter Erklärung gegen den Pensionsraub der Regierung" gab PVÖ-Präsident Karl Blecha beim heutigen Landespensionistenrat des Pensionistenverbandes Burgenland ab. Blecha sagte der Regierung den Kampf an und kündigte Protestmaßnahmen der aufgebrachten Pensionisten und Pensionistinnen an. Jetzt, wo aufgrund der Inflationsraten absehbar ist, dass die Pensionsanpassung für das Jahr 2002 höher ausfallen muss als 2001, plant die Regierung 0,6 Prozent abzuziehen. Blechas Hauptforderung daher: Das völlige Abgehen und die Streichung des "Pensionsraub"-Paragraphen 588/Absatz 4 des Sozialrechtsänderungsgesetzes. ****

Eisenstädter Erklärung des Pensionistenverbandes Österreichs durch PVÖ-Präsident Karl Blecha:

"Wir erklären hier in Eisenstadt:

1. In der Vergangenheit rechtmäßig erhaltene Erhöhungen von den bescheidenen Anpassungen der Gegenwart abzuziehen, ist unmoralisch und ein in Europa einmaliger Skandal. 2. Die Berechnungen dieser Abzüge sind falsch. Wir lehnen diese sittenwidrige, auf einer Lüge basierende Maßnahme, ab. Wir akzeptieren keinen Abzug von 0,6 Prozent im nächsten Jahr, und keinen Abzug von weiteren 0,1 Prozent im Wahljahr 2003."

"Diesen Pensionsraub lassen wir nicht zu und wir werden ihn mit allen demokratischen Mitteln bekämpfen. Wir haben vor kurzem mit einer Großdemonstration vor dem Landhaus in Bregenz, an der fast 2.000 Menschen teilgenommen haben, gezeigt, dass sich auch PensionistInnen wehren können. Und was in Bregenz möglich war, wird auch in jeder anderen größeren Stadt in Österreich möglich sein, wenn der Katastrophenkurs der Regierung fortgesetzt wird," so Blecha abschließend. (Schluss) se/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK