Aufbahrungshalle Breitenlee wird offiziell eröffnet

Wien, (OTS) Am Friedhof Breitenlee in Wien 22, Breitenleer Straße 231, hat die Stadt Wien eine neue Aufbahrungshalle errichtet. Nun können auch auf diesem Friedhof die Trauerfeiern in einem würdigen, zeitgemäßen Rahmen abgehalten werden.
Der Neubau wird heute, Mittwoch, um 14.30 Uhr von Landtagspräsident Johann Hatzl im Rahmen eines Festaktes eröffnet.
Herzstück des Neubaues, der an der Stelle der früheren Aufbahrungshalle errichtet wurde, ist der 72 m2 große Aufbahrungsraum, der eine eindrucksvolle Deckenkonstruktion aus Holz erhielt. Die Fenster und das Hallentor sind aus bläulichem Glas, die weißen Wände und Decken bilden einen harmonischen Gegensatz zu dem Marmorfußboden.

Im Eingangsbereich wurde ein Luftvorhang installiert, der an besonders kalten Tagen den Raum temperiert.
Architekt der Halle war Dr. Christof Riccabona, der auch die Innenausgestaltung vornahm und - wie bei allen anderen in den letzten Jahren neu errichteten Aufbahrungshallen - wieder stilsicher bis ins letzte Detail einen Raum von zeitloser Schönheit schuf. Das Glasmosaik an der Altarwand stammt von Prof. Helmut Margreiter.

Die neue Aufbahrungshalle wurde von der MA 43 (Städtische Friedhöfe) erbaut. Die Gesamtkosten betrugen 8,64 Mio S, die Bestattung Wien GmbH steuerte 1,7 Mio S für die Innenausgestaltung bei.

Rund 60 Trauerfeiern finden jährlich auf den Friedhof Breitenlee statt.

rk-Fotoservice: www.wien.gv.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) emw

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Elga Martinez-Weinberger
Tel.: 4000/81 844
e-mail: emw@gfw.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK