Zierler: "Pilzens politisches Selbstverständnis fußt auf billiger Agitation gegen FPÖ"

Pilz wertet Volksanwaltschaft durch parteitaktische Spielchen ab

Wien, 2001-06-05 (fpd) - "Peter Pilz hat heute wieder einen eindrucksvollen Beweis dafür geliefert, daß sein Selbstverständnis als Politiker einzig und allein auf billiger Agitation und nahezu krankhafter Polemik gegen die Freiheitlichen fußt", so heute FPÖ-Generalsekretärin Theresia Zierler zu den Aussagen des Grünen Politikers über die Nominierung von Ewald Stadler als Volksanwalt.****

"Die Freiheitlichen nehmen die Institution Volksanwaltschaft ernst und haben das mit der Nominierung Ewald Stadlers, der sicher der Geeignete ist, um die nötigen Reformen im Sinne des Bürgers durchzuführen, auch bewiesen", so Zierler.

Im Gegensatz dazu schrecke Pilz in seinem fast schon manisch-anmutenden Kampf gegen die Freiheitlichen nicht davor zurück, diese für die Bürgerinnen und Bürger so wichtige Institution, in sein "parteipolitisch motiviertes Spielchen" hineinzuziehen und damit abzuwerten.

"Pilz soll nicht von sich auf andere schließen. Auch wenn er es sich nicht vorstellen kann, so gibt es doch Politiker und Parteien, denen die Arbeit für den Bürger wichtiger ist als parteipolitisches Hick-Hack", so Zierler abschließend. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5833

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC