EU-Förderungen für den Biosphärenpark Großes Walsertal BILD

Info-Veranstaltung des Landes in Thüringerberg

Thüringerberg (VLK) - Die vom Land Vorarlberg angebotenen Informationsveranstaltungen zum kürzlich genehmigten EU-Regionalförderungsprogramm stoßen überall auf großes
Interesse. Nächste Station ist das Große Walsertal. Dazu lädt Landesrat Manfred Rein am Dienstag, 5. Juni ab 17.00 Uhr nach Thüringerberg in den Sunnasaal. ****

Insbesondere die Anerkennung des Biosphärenparks Großes Walsertal durch die UNESCO im November letzten Jahres
eröffnet diesem Landesteil vielseitige Möglichkeiten im
Rahmen des neuen Vorarlberger Ziel-2-Programmes. Das Große Walsertal soll eine Modellregion werden, in der die
Bevölkerung die wirtschaftliche und soziale Zukunft gemeinsam
aktiv im Einklagung mit der Natur gestaltet. Im neuen Gemeindezentrum von Thüringerberg wird das Biosphärenparkbüro eingerichtet, als Geschäftsstelle für die Koordination der zukünftigen Projekte im Biosphärenpark Großes Walsertal.

Die Förderschwerpunkte des Vorarlberger Ziel-2-Programmes
bis 2006 sind zukunftsfähige Unternehmen und
wettbewerbsfähige Regionen. Die detaillierten Informationen
zu den Fördermöglichkeiten - insbesondere für das Große Walsertal - werden bei der Veranstaltung in Thüringerberg
wieder von den zuständigen Fachleuten im Amt der
Landesregierung präsentiert und erläutert: von der Leiterin
der Abteilung Europaangelegenheiten, Martina Büchel, und vom
Leiter der Abteilung Wirtschaftsangelegenheiten, Karlheinz Rüdisser.

Eine ausgesprochen positive Bilanz zieht Landesrat Rein
nach den bisherigen Veranstaltungen im Rahmen der Info-Serie. Zuletzt konnte er im vollbesetzten Gemeindesaal von Bizau
zahlreiche Interessierte aus den Gemeinden des
Bregenzerwaldes begrüßen. Das bisherige Vorarlberger
Zielgebiet im Bregenzerwald ist in der neuen Förderperiode
(2000 - 2006) um die Gemeinden Damüls, Schröcken und Warth erweitert worden.
(gw/af/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL