20 Gendarmerieschulabsolventen ausgemustert BILD

LR Schwärzler: Hohe Aufklärungsquote im Land dank engagierter Exekutivbeamter

Bregenz (VLK) - 20 junge Exekutivbeamte (19 Gendarmerie-
und ein Gemeindesicherheitswachebeamter) haben ihren 21-
monatigen Gendarmerie-Grundausbildungslehrgang an der Gendarmerieschule Gisingen beendet. Im Rahmen eines Festaktes
wurden sie heute, Donnerstag, im Landhaus in Bregenz in
Anwesenheit von Gendarmeriegeneral Oskar Strohmeyer feierlich ausgemustert. Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler
gratulierte den jungen Lehrgangsabsolventen und betonte dabei
die besondere Fachkompetenz der Vorarlberger Exekutive: "Die
mit hoher Flexibilität und großem Engagement erledigte Arbeit
der Vorarlberger Exekutivbeamten findet in der bundesweit
höchsten Aufklärungsquote mit über 60 Prozent ihren eindrucksvollen Niederschlag". ****

Landesrat Erich Schwärzler ging auch auf die Bedeutung der Gendarmerieschule in Gisingen ein: "Durch ihre
breitangelegten Aus- und Fortbildungsaufgaben ist sie das Grundlagen- und Wissenszentrum für die Exekutive in
Vorarlberg. Deshalb muss sie auch im Land bestehen bleiben."

Die Vorarlberger Landesregierung ist bemüht, so Landesrat Schwärzler, den Exekutivorganen "trotz nationalen
Sparprogrammes jene Rahmenbedingungen zu sichern, die es
ihnen ermöglicht, ihre wichtigen Sicherheitsaufgaben zum
Wohle der Bürgerinnen und Bürger unseres Landes bestmöglich
zu erfüllen". Dazu zählt vor allem der Einsatz für
- die Durchführung eines jährlichen Gendarmerie-Grundaus-bildungskurses an der Gendarmerieschule in Gisingen,
- die Verbesserung der baulichen Infrastruktur,
- die Verfügbarkeit ausreichender Exekutivorgane vor Ort,
- eine verstärkte Präsenz der Sicherheitsbeamten zur
Nachtzeit (Jugendschutz, Drogenkriminalität)
- sowie den Ausbau der (internationalen) Zusammenarbeit von Gendarmerie, Gemeindesicherheitswache und Zollwache.

Das Land Vorarlberg stellt jährlich rund 82 Millionen
Schilling (sechs Millionen Euro) für den Erhalt bzw. Ausbau
des regionalen Sicherheitsnetzes zur Verfügung. Landesrat Schwärzler betonte angesichts der derzeitigen Struktur-reform
bei der Gendarmerie, dass "funktionfähige regionale Sicherheitsstrukturen erhalten werden müssen und nicht durch
große Reformen unser hoher Sicherheitsstandard im ländlichen
Raum gefährdet werden darf".

Auszeichnung für langjährigen Lehrer

Im Rahmen der Ausmusterungsfeier wurde Chefinspektor Karl
Egle, seit 1985 Lehrer an der Gendarmerischule in Gisingen,
das "Ehrenzeichen für besondere Verdienste auf dem Gebiet der örtlichen Sicherheitspolizei" verliehen. Karl Egle bildete
während dieser Zeit insgesamt 356 Gendarmerieschüler und 28 Gemeindesicherheitswachebeamte aus. "In seinen
Unterrichtsfächern", so Landesrat Schwärzler, "zeichnete sich Chefinspektor Karl Egle durch seine wertvollen
Berufserfahrungen und seine kompetente Vermittlung fachlichen Wissens gerade im Strafrecht und in der
sicherheitspolizeilichen Handlungslehre über die Bundesgrenze hinaus aus".
(so/tm/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL