Bösch: EU-Ombudsmann sieht in Bericht zu EU-Einstellungsverfahren wichtigen Schritt

Bösch fordert Transparenz in allen EU-Bereichen

Wien (SK) "Ich freue mich, dass der EU-Ombudsmann Söderman meinen 'Bericht über die Geheimhaltung bei Einstellungsverfahren der Kommission' als wichtigen Schritt zur gläsernen EU betrachtet. Transparenz in allen Bereichen - und hier natürlich auch bei Postenbestellungen - ist einer jener Faktoren, die zum Vertrauen der EU-Bürger in ihre Institutionen einen gewaltigen Beitrag leisten", erklärte der SPÖ-Abgeordnete im Europäischen Parlament, Herbert Bösch, Donnerstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Er habe der Kommission empfohlen, "allen Bewerbern, die an einem von der Institution veranstalteten Auswahlverfahren teilgenommen haben, Einsicht in die Kopie ihrer bewerteten Prüfungsunterlagen zu gewähren". Das Parlament sei nun - bereits 2001 - die erste Institution, die die Vorschläge aus seinem Bericht vom Oktober 2000 umsetze, schloss Bösch. **** (Schluss) ps/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK