Staffaneller: Untersuchungsausschuß: Erst Problem verschlafen, dann hektisch "Euroteam" bevorzugt

Auftrag rasch an Fachleuten vorbei geschwindelt?

Wien,2001-05-31 (fpd) - "Seit zehn Jahren zeichnete sich ab, daß Lehrstellen knapp werden. Mit der Klausur von Rust setzte aber die Hektik ein", erklärte der freiheitlichen Abg. Norbert Staffaneller zu

Wien,2001-05-31 (fpd) - "Seit zehn Jahren zeichnete sich ab, daß Lehrstellen knapp werden. Mit der Klausur von Rust setzte aber die Hektik ein", erklärte der freiheitlichen Abg. Norbert Staffaneller zu den Beratungen des Untersuchungsausschusses des Parlaments. *****

Dabei liege die Vermutung auf der Hand, daß der Zeitdruck bewußt entwickelt wurde, um die zuständigen Stellen und ihre Fachleute auszuspielen und "Euroteam" Millionen zuzuschanzen. "Üblicherweise wirken an entsprechenden Programmen, die Beschäftigung sichern sollen, Vorstand und Landesdirektionen des AMS - in Zusammenarbeit mit den Sozialpartnern - zusammen, wenn es um große Auftragsvergaben geht. Mit Zeitdruck aber sorgte man für Chaos und Hektik und schließlich für einen lukrativen Auftrag für ‚Euroteam‘. Wäre alles den richtigen Weg gegangen, hätte es keinen unkontrollierten und ungerechtfertigten Mittelfluß an ‚Eurotam‘ gegeben", schloß Staffaneller. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5833

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC