Swoboda: Bericht über Vertrag von Nizza und Zukunft der EU mit großer Mehrheit angenommen

Wien (SK) "Das Europäische Parlament hat mit großer Mehrheit den Bericht Méndez de Vigo/Seguro zum Vertrag von Nizza und zur Zukunft der EU angenommen. Das Parlament hat zu einer einheitlichen Position und zur Forderung nach dem Konvent zu EU-Verfassungsfragen gefunden", erklärte Hannes Swoboda, Leiter der SPÖ-Delegation, Donnerstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. "Das ist eine klare Absage an die Euroskeptiker, denen ein Konvent zu demokratisch ist. Die Regierungschefs sollten dieses Signal als Ausdruck eines gemeinsamen Willens der europäischen Öffentlichkeit zu einer demokratischen Diskussion über die Zukunft Europas verstehen. Hier geht es aber auch um die Rolle der EU nach innen und außen", schloss Swoboda. **** (Schluss) se/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK