Lichtenberger: Nationaler Aktionplan zur Armutsbekämpfung ist Armutszeugnis

Bloße Auflistung von Prestigeprojekten keine Armutsbekämpfung

Wien (OTS) Der "Nationale Aktionsplan zur Bekämpfung von Armut und sozialer Ausgrenzung", den die Bundesregierung nun nach Brüssel schickt, ist eine Schande für unser Land. Es handelt sich dabei um eine undifferenzierte, unqualifizierte und monetär nicht bewertete Auflistung von Prestigeprojekten dieser Regierung wie dem Kinderbetreuungsgeld, kritisiert die Abgeordnete der Grünen, Eva Lichtenberger, nach der Hauptausschußsitzung des Nationalrates. Die wertvollen und qualitativ hochwertigen Arbeiten der bei der Erstellung eingebundenen NGO's wurden kaum berücksichtigt. "Mit diesem Aktionsplan wird die Armut, die es in Österreich als drittreichstem Land der EU sehr wohl gibt, sicher nicht effektiv bekämpft werden"

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB