Bikers' Project: Offener Brief an die Kronen Zeitung betreffend die Schlagzeile "Motorrad-Unfälle Todesrate steigt" vom 26. Mai 2001

Wien (OTS) - Sehr geehrter Herr Chefredakteur Hans Dichand,

traurig, aber wahr: Es sterben zu viele Motorradfahrer auf Österreichs Straßen.

ABER - Offensichtlich erscheint es der Kronen Zeitung notwendig, die meist ungerechtfertigten Vorurteile gegen Motorradfahrer zu vertiefen und deren Image nachhaltig zu beschädigen, indem sie das Stereotyp der rasant und riskant fahrenden Motorradfahrer, die angeblich zu Wettrennen mit anderen Verkehrsteilnehmern neigen (Motto "lauter Wahnsinnige") in den Mittelpunkt der Samstagsausgabe stellte.

Dass die Todesrate bei Motorradfahrern steigt bzw. steigen wird, ist eine unbestätigte Annahme. Verglichen mit dem Vorjahr sank die Zahl der Motorrad-Todesopfer in dieser Saison bisher um 1/3 (Bis Ende Mai 2001: 23 Todesopfer, im Vergleichszeitraum des Vorjahres: 35 Todesopfer). Trotzdem rückt die Kronen Zeitung diese Spekulation in die Schlagzeile. Die damit ausgelösten negativen Reaktionen bei den Bikern sind der Sicherheit erfahrungsgemäß nicht zuträglich. Lediglich namentlich nicht erwähnte Verkehrsexperten behaupten, dass die Zahl der zu beklagenden Motorradopfer steigen wird.

Interessant wäre es zu erfahren, wer denn diese Experten sind.

Im Weiteren wollen wir die Kronen Zeitung auf die bereits angelaufene unabhängige Sicherheitsinitiative Bikers´ Project aufmerksam machen. Bikers' Project hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, die Motorradunfälle innerhalb der nächsten drei Jahre auf die Hälfte zu reduzieren. Das kann jedoch nicht mit drohendem Zeigefinger oder mit Pauschalverurteilungen erreicht werden. Vielmehr soll eine fundierte, umfassende Öffentlichkeitsarbeit die Motorrad-und auch die Autofahrer zu mehr Sicherheitsreserve animieren.

In diesem Sinne würden wir uns freuen, journalistisch gut recherchierte Artikel in der Kronen Zeitung zu lesen, die sich ernsthaft mit der Problematik beschäftigen und bei den mehr als 250.000 Motorradfahrern in Österreich das Sicherheitsbewusstsein weiter erhöhen, anstatt nachhaltig deren Image zu beschädigen.

Rückfrgehinweis: Michael Praschl
Bikers' Project - Koordinator
Tel.: (01) 494 80 60
e-mail: mip@aon.at
http://members.aon.at/mip/bikersproject.htm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS