Förderungsvertrag für Schloss Grafenegg:

Bis 2003 wird kultureller Betrieb unterstützt

St.Pölten (NLK) - Mit einem jährlichen Förderungsbeitrag von einer Million Schilling kann Franz Albrecht Metternich-Sandor rechnen, um damit seinen seit den frühen siebziger Jahren laufenden Mehrsparten-Kulturbetrieb weiterzuführen. Die NÖ Landesregierung beschloss diese Unterstützung, da es sich beim Schloss Grafenegg, um einen "regional bedeutenden, unverzichtbaren Veranstaltungsort für Konzerte, Ausstellungen sowie literarische Veranstaltungen" handle. Seit 30 Jahren finden im Schloss Grafenegg kulturelle Veranstaltungen statt, die jährlichen Aufwendungen liegen mittlerweile bei rund 15 Millionen Schilling. 2,5 Millionen Schilling werden aus dem Kartenverkauf eingespielt, weitere Einnahmen kommen aus der Gastronomie sowie aus dem Grafenegger Advent. Den verbleibenden Verlust deckt der Schlossherr ab. Wesentlicher Gesichtspunkt für die Förderung des Landes ist auch die sinnvolle kulturelle Nutzung des bedeutenden Bauwerkes.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12174

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK