JG: Schüssel schickt Österreicherinnen und Österreicher in den Krieg

Wien (SK) "Die Junge Generation fordert den sofortigen Rücktritt des ehemaligen Wehrdienstverweigerers und nunmehrigen Kanzler Schüssel," so Jörg Leichtfried, geschäftsführender Bundesvorsitzender der Jungen Generation. "Denn es ist unfassbar, dass Schüssel dazu bereit wäre, die jungen Österreicherinnen und Österreicher in den Krieg zu schicken, anstatt die Sicherheit und die bewährte Neutralität in Österreich zu schützen". ****

Mit seiner Aussage, junge Österreicherinnen und Österreicher für andere Länder in den Krieg schicken zu wollen, bricht Schüssel eindeutig das Bundesverfassungsgesetz über die immerwährende Neutralität Österreichs, so Leichtfried. Es stelle eine absolute Premiere für dieses Land dar, dass ein Bundeskanzler offen zum Verfassungsbruch aufruft.

Die Junge Generation appelliert an die jungen Österreicher, sollte Schüssel seine Drohungen wahrmachen, sich die Entscheidung, zum Wehrdienst zu gehen, "mehr als einmal zu überlegen". "Denn es ist besser, die Großmachtträume Schüssels bleiben unerfüllt, als dass junge Österreicherinnen und Österreicher in Leichensäcken in ihre Heimat zurückkehren", so Leichtfried abschließend. (Schluss) se/mm

Rückfragehinweis: 0699/11 44 35 80 (Mag. Jörg Leichtfried)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/53427-275

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK/NSK