Silhavy: Regierung brüskiert VertreterInnen der Armutskonferenz!

Wien (SK) "Ein im heutigen Unterausschuss zum EU-Ausschuss von der SPÖ eingebrachter Antrag auf Abhaltung eines Hearings mit VertreterInnen der Armutskonferenz wurde von den Mitgliedern der Koalitionsregierung schlichtweg niedergestimmt, eine Anhörung der ExpertInnen einfach abgelehnt", erklärte SPÖ-Sozialsprecherin Heidrun Silhavy am Donnerstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. "Das angeführte Argument 'Zeitnot' könnte fadenscheiniger nicht sein. Dabei sind es doch gerade die VertreterInnen von Caritas, Volkshilfe, Seniorenrat, ÖAR (Dachverband für Behindertenorganisationen), AK und ÖGB die einen wesentlichen Beitrag zur Diskussion über den Armuts-NAP einbringen können", so Silhavy. ****

"Nicht nur, dass diese Organisationen und die Menschen, für die sie sprechen, damit brüskiert werden, - die Regierung offenbart damit auch, wie groß ihre Angst vor tiefergehenderen Diskussionen ist. Wir werden diese Defizite der Koalition solange aufzeigen, bis endlich die ersten Schritte in die richtige Richtung gesetzt sind", so Silhavy. (Schluss) ml/mm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK