Grünes Licht für weitere Lärmschutzbauten an der Bahn

Nächste Etappen: Lauterach, Hohenems, Altach

Bregenz (VLK) - Der Bau von Lärmschutzwänden entlang der
Bahnlinie im Rheintal geht weiter. Laut Verkehrslandesrat
Manfred Rein stehen als nächste Etappe die Abschnitte
Lauterach, Hohenems und Altach an. Die Gesamtbaukosten sind
mit 70 Millionen Schilling (5,1 Millionen Euro) veranschlagt,
davon übernimmt das Land Vorarlberg gemäß dem vereinbarten Finanzierungsschlüssel einen Anteil von 30 Prozent. ****

Die Schallschutzwände sind laut Landesrat Rein gerade in
dicht besiedelten Räumen wie im Rheintal und im Walgau unverzichtbarer Bestandteil einer gut ausgebauten Bahn-Infrastruktur. "Im Vordergrund steht dabei die Verbesserung
der Lebensqualität für die Menschen, die entlang der
Bahnlinie wohnen", so Rein.

Für den Abschnitt Lauterach ist der Baubeginn für Anfang
Juli 2001 vorgesehen, zu Ende diesen/Anfang nächsten Jahres
soll in Altach mit dem Aufstellen der Lärmschutzwände
begonnen werden. Die Arbeiten in Hohenems werden um die
Jahresmitte 2003 starten.

Der Kostenschlüssel sieht wie folgt aus: 50 Prozent Bund,
30 Prozent Land, 20 Prozent Gemeinde. Die drei Gemeinden
erhalten insgesamt 7,12 Millionen Schilling (517.000 Euro)
als Bedarfszuweisungen zu ihren Finanzierungsanteilen.
(gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL