Frauen machen Projekte

Informationsabend am 7. Juni 2001 in Schloss Hofen

Lochau (VLK) - Projektarbeit ist vielschichtig, bunt,
kreativ und macht Spaß. Sie kann aber auch Zeit raubend und
mühsam sein. Diese Erfahrung machen viele Frauen in unterschiedlichen Berufsfeldern und Interessensbereichen,
wenn sie Projekte umsetzen wollen. Der Lehrgang
"Projektmanagement - Frauen verwirklichen Ideen" bietet eine umfassende Ausbildung im professionellen Projektmanagement.
Ein Informationsabend dazu findet am Donnerstag, 7. Juni 2001
in Schloss Hofen statt. ****

Der Lehrgang - veranstaltet vom Frauenreferat im Amt der Vorarlberger Landesregierung, konzipiert von Schloss Hofen -
stellt ein Weiterbildungsangebot für Frauen dar, die sich in
der Planung und Durchführung von Projekten
professionalisieren wollen. Neben der Vermittlung der
Grundlagen des Projektmanagements steht im Sinne einer
modernen teilnehmerorientierten Erwachsenenbildung die
Projektpraxis der Frauen im Mittelpunkt. Daneben können in
einem fakultativen Workshop-Angebot weitere
projektspezifische Fertigkeiten und Fähigkeiten erlernt
werden. Es werden vorrangig Frauen aufgenommen, die ein
konkretes Projekt leiten bzw. in wesentliche Entscheidungen miteingebunden sind, sowie Frauen, die ein konkretes Projekt
bereits in Planung haben.

Der Informationsabend zum dritten Lehrgang findet am
Donnerstag, 7. Juni 2001, 19.00 Uhr in Schloss Hofen, Lochau,
statt. Der Lehrgang dauert von Oktober 2001 bis Juni 2002.
Die Lehrgangsgebühr beträgt 9.500 bzw. 12.500 Schilling (690
bzw. 908 Euro). Weitere Informationen erteilt Schloss Hofen,
Edith Lutz, Telefonnummer +43/(0)5574-4930-300.
(so/ug,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL