Aufklärung über Diabetes lebensrettend

Blindenverband informiert durch Vorträge, Vorsorge, Gratis-Broschüre

Wien (OTS) - 400.000 Menschen werden in Österreich gegen Diabetes behandelt, bis zu 400.000 weitere sind an Diabetes erkrankt, ohne es zu wissen. Die Folgen sind oft katastrophal: Herzinfarkt und Schlaganfall, Augenleiden bis zur Erblindung, Fußamputationen, Nieren- und Nervenschäden drohen bei fehlender oder unzureichender Behandlung. Da der richtige Umgang mit der Zuckerkrankheit über Lebensqualität und Zukunft der Betroffenen entscheidet, kann Aufklärung über Diabetes und seine Folgen lebensrettend sein. Am Freitag, 8. Juni 2001, wird der "Österreichische Blinden- und Sehbehindertenverband, Landesgruppe Wien Niederösterreich und Burgenland" der Information und Vorsorge zum Thema Zuckerkrankheit einen "Tag des Auges" widmen.

Von 10 bis 18 Uhr wird im Louis Braille Haus, Hägelingasse 4-6, 1140 Wien, ein umfangreiches Programm für alle Interessierten angeboten, wobei die Teilnahme an sämtlichen Punkten kostenlos ist. Den ganzen Tag stehen Fachärzte für Untersuchungen der Augen sowie für die Diabetes-Vorsorge zur Verfügung.

Um 13.30 Uhr findet ein Vortrag von OA Dr. Heidemarie Abrahamian (Internistin aus dem Krankenhaus Lainz) über Diabetes statt. Um 15.00 Uhr referiert die Diätassistentin und Ernährungsberaterin Brigitte Wykydal über Ernährung und um 16.30 Uhr schließt ein Vortrag von Ao. Univ. Prof. Dr. Andreas Wedrich (Augenklinik AKH Wien) über Diabetische Retinopathie als Folgeerkrankung der Zuckerkrankheit an den Augen an.

Die wichtigsten Informationen über Diabetes sind in einer neuen Broschüre "Diabetes mellitus, die Zuckerkrankheit" zusammengefaßt, die der "Österreichische Blinden- und Sehbehindertenverband, Landesgruppe Wien, Niederösterreich und Burgenland" als kostenloses Service anbietet. Informationen, die der Vorbeugung der Erkrankung dienen können, sind darin ebenso enthalten wie das Neueste aus der Diabetes-Forschung. In einem umfangreichen Serviceteil können Betroffene oder ihre Angehörigen gangbare Wege für die Zukunft, für das bestmögliche Management ihrer Krankheit finden. Die Broschüre kann auch bestellt werden: werbung@braille.at

Vorführungen des neuen Integrationsfilmes "Love at First Touch" sollen in Form eines Spielfilmes mit dem Alltag blinder Menschen vertraut machen. Weitere Programmpunkte bei der Veranstaltung am 8. Juni umfassen Sehtests durch Optiker, Ernährungs- und Sozialberatung sowie Informationen über Rehabilitationstrainings. Präsentationen diverser Firmen und Organisationen runden das Programm im Louis Braille Haus ab.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Österreichischer Blinden- und
Sehbehindertenverband,
Landesgruppe Wien,
Niederösterreich und Burgenland
Dr. Waltraud Jakob, Öffentlichkeitsarbeit
Tel. 01 / 981 89 44
E-mail: werbung@braille.at
www.braille.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS