Bildungspyramide für Immobilienberufe

Herausforderung an künftige Fachleute

Wien (OTS) - Österreich verfügt mittlerweile über ein reiches Ausbildungsangebot für die dringend benötigten Fachleute der Immobilienwirtschaft. "Der Bedarf an gut ausgebildeten Mitarbeitern von Immobilientreuhändern und im Management von Unternehmen mit großem Realitätenbesitz ist hoch", erklärt Anton Holzapfel, Geschäftsführer des Österreichischen Verbandes der Immobilientreuhänder (ÖVI). Die zunehmende Internationalisierung und Professionalisierung erfordert eine Vielzahl von Fachkräften, die den steigenden Ansprüchen der Kunden gerecht werden.

Die Fachhochschulen (FH) Wiener Neustadt und Kufstein sowie der Universitätslehrgang an der TU Wien sorgen schon seit mehreren Jahren für die Ausbildung qualifizierter Kräfte. Anders als mehrfach behauptet ist der Fachhochschulstudiengang für Immobilienwirtschaft an der FH Wien, der im Herbst startet, nicht die erste Gelegenheit, um schon bald das Magisterium abzuschließen.

An der FH Kufstein sind bereits 36 Studierende inskribiert, die als Mag. (FH) "für Immobilienwirtschaft und Facility Management" den berufsbegleitenden Lehrgang absolvieren werden. Schwerpunkt der Ausbildung ist neben der klassischen Immobilienwirtschaft auch die facilitäre Betreuung von Liegenschaften. Die FH Wiener Neustadt bietet ein Vollzeit- sowie berufsbegleitendes Ausbildungsprogramm an, welches mit dem Vertiefungsschwerpunkt "Immobilienmanagement" das Studium der "Wirtschaftsberatenden Berufe" vollendet. "Die Fachhochschulen kooperieren mit dem ÖVI, Experten des Verbandes sind als Lehrende aktiv, wie auch der ÖVI durch seine Mitarbeit den Praxisbezug der Studien unterstützt", charakterisiert Holzapfel die Aufgaben des ÖVI.

Gleichsam die Spitze der österreichischen Bildungspyramide stellt der Postgraduate Lehrgang der Technischen Universität Wien dar. Als "Master of Advanced Studies" haben die Absolventen das optimale Rüstzeug, um schließlich ihre Kompetenz in der internationalen Immobilienwirtschaft unter Beweis zu stellen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Gert Walden
ÖVI-Pressereferent
Tel.: 01/505 48 75/33

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS