Nowohradsky: Mehr als 14 Millionen für Verein 'Jugend und Arbeit'

Jobsuchende Jugendliche werden in den Arbeitsmarkt integriert

St. Pölten (NÖI) - In der letzten Sitzung der NÖ-Landesregierung wurde für den Verein ‚Jugend und Arbeit‘ eine Förderung von mehr als 14 Millionen Schilling beschlossen. "Der Verein dient zur Schaffung vorübergehender Beschäftigungsmöglichkeiten für Jugendliche. Er wurde mit der Zielsetzung gegründet, gefährdete Jugendliche in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Der Verein hat bereits 1878 Personen ein Dienstverhältnis ermöglicht", so der Sozialsprecher der VP Niederösterreich, LAbg. Herbert Nowohradsky. ****

"Ein Schwerpunkt dieser Initiative wird auch in diesem Jahr die Lehrer-Jobbörse sein. Im Rahmen dieses Beschäftigungsprojektes wird Absolventen von Universitäten oder pädagogischen Akademien ohne Anstellung ein Job vermittelt. Ein weiteres Projekt sind die ‚Flying Nannies‘. Hier werden arbeitslose Kindergärtnerinnen zur Betreuung von Kindern eingesetzt. Ein drittes Projekt soll 20 Wiedereinsteigerinnen, die älter als 30 sind, im Rahmen des Projektes ‚Seniorenbetreuung und Altenhilfe‘ eine Anstellung in einem Seniorenheim bieten", nennt Nowohradsky Beispiele für die gemeinnützigen Beschäftigungsprojekte des Vereines.

Der Abgeordnete weist in diesem Zusammenhang auch darauf hin, dass das Land erst vor kurzem 26 Millionen Schilling für gemeinnützige Beschäftigungsprojekte in Niederösterreich investiert hat. "Mit der Pröll-Prokop-Jobinitiative, durch die das Land bereits 5.000 Jobs geschaffen hat, setzt das Land die richtigen Schritte, damit auch sensible Gruppen am Arbeitsmarkt wieder in den Beschäftigungsprozess integriert werden", betont Nowohradsky.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI