DER STANDARD-Bericht: "ORF-Stars dürfen nicht mehr im TV werben: Spotverbot für Vera & Co - Aus für Ö3-Promotion im TV" - Erscheinungstag 30.5.2001

Wien (OTS) - ORF-Stars wie Vera Russwurm, ehedem "Megaperle" der Nation und heute für Billa im Werbeeinsatz, dürfen künftig nicht mehr in TV- oder Radiospots auftreten. Das bestätigte man dem Standard im Medienstaatssekretariat. Die vom Ministerrat am Dienstag dem Nationalrat weitergeleitete Regierungsvorlage für ein neues ORF-Gesetz wurde nicht nur in diesem Punkt gegenüber dem Entwurf verschärft: Promotion für Ö3 außerhalb regulärer Werbezeiten wird ebenfalls untersagt. Festgehalten hat man am Verbot der Werbevermarktung für andere Medien, an nur noch zwei Minuten TV-Werbung für Zeitungen und Magazine pro Woche und am Verbot regionaler TV-Werbung.

Ein vor allem für Medienkonzerne verschärftes Kartellrecht soll morgen, Donnerstag, vorgestellt werden. Die geplante Wettbewerbsbehörde im Wirtschaftsministerium werde aber voraussichtlich nicht weisungsfrei sein, erklärte Kanzler Wolfgang Schüssel am Dienstag auf Standard-Anfrage. (fid)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Eva Stanzl
Tel.: (01) 53 170 - 428

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PST/OTS