Faymann: Ausreichendes Wohnangebot ist bester Mieterschutz

Neubau bei 5.000 eingependelt - noch umfassenderes Programm für Notfallswohnungen

Wien (SPW) "Der beste Mieterschutz ist ein ausreichendes Angebot an Wohnraum", betonte Wohnbaustadtrat Werner Faymann am Dienstag bei der Klubklausur der SPÖ Wien. Dies sei im Bereich Wohnen der zentrale Grundtenor im Rahmen der 100 Projekte für Wien, die bei der Klubklausur beraten wurdne. Die Neubautätigkeit, die sich bei rund 5.000 neuen Wohnungen eingependelt habe, sei als Untergrenze zu verstehen. Darüber hinaus sprach Faymann den weiteren Ausbau von Notfallswohnungen sowie die Verpflichtung der Stadt auch für die Mieter im privaten Altbaubestand an. ****

Trotz eklatanter Verbesserungen bei den personenbezogenen Förderungen in den letzten Jahren müsse man gewahr sein, dass es immer einen gewissen Prozentsatz an Menschen gebe, denen man beim Wohnen massiv helfen müsse, so der Wohnbaustadtrat weiter. Daher werde er ein noch umfassenderes Programm für Notfallswohnungen, auch unter Integrationsaspekten, vorlegen.

Im Hinblick auf den Altbausektor merkte Faymann an, dass die Einführung der allgemeinen Wohnbauhilfe und der Gebietsbetreuungen sich sehr positiv für die Mieter ausgewirkt hätten. Aber auch hier gebe es eine Verpflichtung der Stadt für weitere Verbesserungen im Interesse der Mieterinnen und Mieter, so der Wohnbaustadtrat abschließend. (Schluss) hs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53 427-235

Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW