Startschuss für "original Bregenzerwälder Schule" BILD

An der HAK Bezau wird ab jetzt gebaut

Bregenz (VLK) - In wenigen Tagen erfolgt der offzielle
Spatenstich für die HAK Bezau. Landesstatthalter Hubert
Gorbach und Schullandesrat Siegi Stemer nahmen heute,
Dienstag, im Pressefoyer zum voraussichtlichen Fahrplan für
die weiteren Bauarbeiten und zur Bedeutung dieses Neubaus für
die ganze Region Bregenzerwald Stellung. ****

Hochbaureferent Gorbach erläuterte die Eckpunkte des
Projektes: Der Neubau entsteht auf einem rund 8.000
Quadratmeter großen Grundstück. In insgesamt 16
Klassenzimmern wird Platz für 480 Schülerinnen und Schüler
der HAK, der HASCH und der Hotelfachschule sein. Die
Gesamtkosten sind mit 167,7 Millionen Schilling (12,19
Millionen Euro) veranschlagt.

Erst kürzlich hat die Landesregierung die
Baumeisterarbeiten vergeben. Der Rohbau soll bis Ende März
2002 stehen. Bereits in den nächsten Wochen stehen laut
Gorbach die Aufträge für die Haustechnik und die Fassade zur Vergabe. Voraussichtlich Ende Juni sollen dann die Zimmermannarbeiten, der Stahlbau sowie die Spengler- und Schwarzdeckerarbeiten ausgeschrieben werden. Nachdem die Größenordnung des Projektes über dem Schwellenwert von fünf Millionen Euro liegt ist das Bauvorhaben entsprechend dem Vergabegesetz EU-weit auszuschreiben. Mit der
Gesamtfertigstellung der Schule kann laut Gorbach etwa zur Jahresmitte 2003 gerechnet werden.

Schullandesrat Stemer zeigte sich erfreut, dass das Bildungsministerium die HAK Bezau - nach einer fünfjährigen Aufbauphase als Expositur der HAK Bregenz - rechtzeitig vor
dem ersten Maturatermin auf recht unbürokratische Weise zu
einer selbstständigen Schule erklärt hat. Stemer: "Die HAK
Bezau ist eine wichtige Ausbildungsstätte in der Region, wo
junge Wälderinnen und Wälder eine hochklassige Ausbildung erhalten." Ende Juni können nun die ersten 12 Schülerinnen
und 13 Schüler die Matura an ihrer "original Bregenzerwälder Schule" ablegen.
(gw/dig,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL