Haupt: Kinderbetreuungsgeld - eine Investition in die Zukunft-

Offensivprojekt der Bundesregierung verwirklicht

Wien (BMSG-OTS) - "Das Vertrauen in die Zuverlässigkeit der Familienpolitik der Bundesregierung ist gerechtfertigt", so Familienminister Haupt, "denn sie hat das Kinderbetreuungsgeld durchgesetzt."

Für Haupt ist die Einführung des Kinderbetreuungsgeldes eine wesentliche Investition in die junge Generation, es hebe den Stellenwert des Kindes in der Gesellschaft deutlich, was im Hinblick auf die kontinuierlich sinkende Geburtenrate in Österreich dringend erforderlich sei. Die Geburtenzahl ist in Österreich laut STATISTIK AUSTRIA in den ersten drei Monaten des Jahres 2001 um insgesamt 3,8% gefallen, im März 2001 lag die Zahl der Geburten bei 6.316. Gegenüber dem März 2000 bedeutet das eine Abnahme von 5,2% (-314).

Junge Familien brauchen Unterstützung

"Vor allem junge Eltern mit noch geringem Einkommen brauchen in der Phase der Familiengründung das Kinderbetreuungsgeld (KBG) am nötigsten, finanzielle Gründe dürfen sich nicht negativ auf einen Kinderwunsch auswirken", bekräftigte Haupt, der darauf hinwies, dass die jetzige Regelung wesentlich umfangreicher als die bisherige sei, für einen größeren Bezieher(innen)kreis gelte und außerdem 1 ½ pensionsbegründende Beitragsjahre enthielte.

Darüber hinaus erwartet sich der Familienminister zusätzlich starke lokale und regionale Wirtschaftsimpulse durch den Kaufkraftzuwachs von über 8 Mrd. Schilling.

Haupt: "Endlich wurde verwirklicht, dass die Mittel des FLAF ausschließlich widmungsgemäß den Familien zu Gute kommen". Kein Schilling würde aus dem allgemeinen Budget fließen.

Weitere Vorteile des Kinderbetreuungsgeldes liegen für Haupt in der gesundheitspolitischen Vorsorgemaßnahme durch die Bindung des KBG an den Nachweis von 10 Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen und darin, dass im Gegensatz zur derzeitigen Rechtslage auch Arbeitslosengeld bezogen werden könne.

Bundesminister Haupt abschließend: "Eine gute Familienpolitik ist die beste Politik für unsere Bürger und für unser Land!". (Schluss) bxf

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressesprecher Gerald Grosz
Tel.: (01) 71100-6440
http://www.bmsg.gv.at

Bundesministerium für soziale Sicherheit und
Generationen

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSO/NSO