Klestil ehrte ÖGB-Präsident Verzetnitsch

"Österreichisches Wunder ist keine Magie, sondern Verdienst der Sozialpartnerschaft"

Wien (ÖGB). Bundespräsident Thomas Klestil hat heute, Dienstag, ÖGB-Präsident Fritz Verzetnitsch mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen mit Stern für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet. Verzetnitsch habe als ÖGB-Präsident nicht nur für Kontinuität gesorgt, sondern auch die Anpassung an die "Erfordernisse der Zeit" vorangetrieben. Bundespräsident Klestil betonte weiters die große Bedeutung der Sozialpartnerschaft. ++++

"Ich möchte der österreichischen Gewerkschaftsbewegung gratulieren, dass sie in Ihrer Person einen klugen Sachwalter der Erbschaft von Johann Böhm und Anton Benya besitzt", erklärte Klestil bei seiner Ansprache. Das "Österreichische Wunder", das von der Nachkriegszeit bis in die Gegenwart reiche, sei keine Magie. Es sei vielmehr das Ergebnis der Sozialpartnerschaft und der Zusammenarbeit der tragenden Kräfte unserer Republik. Klestil. "Diese Säulen haben Frieden, politische Stabilität und Wohlstand gebracht und Ansehen in der europäischen Familie." Verzetnitsch sei dabei stets ein "ehrlicher, kluger und gesprächsbereiter Vertreter dieses Kurses" gewesen. "Ich bitte Sie, es auch weiterhin zu bleiben", so der Bundespräsident abschließend. (kr)

ÖGB, 29. Mai 2002
Nr. 449

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Annemarie Kramser
Tel. (01) 534 44/222
Fax.: (01) 533 52 93

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB