Naturparke 2001: "Raus aus der Käseglocke" - Ein Gipfel zur Praxis nachhaltiger Regional-Entwicklung

Naturschutz gemeinsam mit Bauern und Wirten

Wien (OTS) - "Naturschutz unter der Käseglocke ist in den Kulturlandschaften unserer 34 Naturparke nicht möglich. Gefragt sind vielmehr Lösungen, die mit der Bevölkerung verwirklicht werden ohne die Menschen auszuschließen", sagt Johann Kölbl, Präsident des Verbandes der Naturparke Österreichs (VNÖ) heute, Freitag, zur Eröffnung des Naturparke-Gipfels in Wien mit den Naturschutz-Landesräten von Niederösterreich, Steiermark und dem Burgenland.

Heubörse, Tälerbus und 25 neue Arbeitsplätze

Von der "Naturpark-Volksschule" in Rechberg (Oberösterreich) und der Heubörse im Weinviertel bis hin zum Tälerbus in den Sölktälern (Steiermark): An 15 konkreten Beispielen zeigen die Österreichischen Naturparke aus fünf Bundesländern, wie sich gewachsene Kulturlandschaften gemeinsam mit Bauern, Wirten und Besuchern nachhaltig entwickeln lassen. Auch die Erhaltung des Trockenrasens im Naturpark Kaunergrat (Tirol), die Pflege wertvoller Kopfweiden im Naturpark Raab (Burgenland) und 25 neue Jobs für Menschen, die länger ohne Arbeit waren, zählen dazu. "Unsere Naturparke sind auf dem besten Weg, Modellregionen für eine nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raumes zu werden", sagt Gerhard Heilingbrunner, Präsident Umweltdachverband. Naturparke sind echte, natürliche Erlebniswelten, die von vier Millionen Menschen Jahr für Jahr besucht werden.

Hirschbirnen, Uhudler und Mohnkugeln: "Kulinarisches vom

Naturparkbauern"

Franz Handler, Geschäftsführer des VNÖ, stellt das Projekt "Kulinarisches vom Naturparkbauern" vor: So sollen etwa bald Geschenk-Kisterl mit Köstlichkeiten aus allen heimischen Naturparken angeboten werden. "Wer Gutes aus unseren Naturparken schenkt, leistet einen wertvollen Beitrag für die heimischen Kulturlandschaften", erklärt Handler. Pöllauer Hirschbirnen, Wein und Kernöl aus der Steiermark, Kamptaler Riesling, Mohnkugeln und Dörrobst aus Niederösterreich, Kräutertees aus Oberösterreich, Uhudler und Knabberkerne aus dem Burgenland und Edelbrände aus Tirol werden sich im gut sortierten Naturparke-Kisterl finden.

Der Naturparke-Gipfel erörterte weiters eine österreichweite Strategie für ein effizientes Marketing der 34 Naturparke Österreichs und die Schaffung einer soliden Finanzbasis für die kommenden vier Jahre.

Die vorgestellte Broschüre "Österreichische Naturparke 2001" ist gegen einen Unkostenbeitrag von 30 S beim Verband der Naturparke Österreichs, Alberstraße 10, 8010 Graz, Tel 0316/31 88 48 99, erhältlich. Ein österreichweiter Veranstaltungskalender und eine Übersichtskarte ergänzen den Informationsteil.

Fotohinweis: Fotos vom Naturparke-Gipfel 2001 ("Landesräte heben Käseglocke") unter 0316/31 88 48 99.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Verband der Naturparke Österreichs (VNÖ):
Franz Handler,
Tel 0316/31 88 48 99, mobil: 0676 63 84 116.

Umweltdachverband: Mag. Gottfried Roithinger,
Öffentlichkeitsarbeit,
Tel 01/40 113 - 21,
e-mail: gottfried.roithinger@umweltdachverband.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGN/OTS