KV-Abschluss auch für Angestellte des Gastgewerbes

Je 2 Prozent Gehaltserhöhung für die nächsten zwei Jahre vereinbart

Wien (PWK377) Für die über 21.000 Angestellten in der österreichischen Hotellerie und Gastronomie wurden am Freitag die Gehaltsverhandlungen für die kommenden zwei Jahre mit einer Erhöhung von jährlich 2 Prozent auf die Kollektivvertragsgehälter abgeschlossen. Weiters werden die niedrigsten Gehälter schrittweise auf € 1.000 angepasst.

"Damit folgen wir dem Lohnabschluss für Arbeiter und beweisen Augenmaß, was angesichts der zahlreichen Regierungsvorhaben wie Abfertigung "neu" das Gebot der Stunde ist" fasst Hans Melcher, Verhandlungsführer auf Arbeitgeberseite, das Ergebnis zusammen.

Gleichzeitig wurde vereinbart, die Lehrlingsentschädigungen österreichweit zu vereinheitlichen. "Gerade der Lehrberuf Hotel- und Gastgewerbeassistent ist uns ein besonderes Anliegen. Wir werden im nächsten Jahr die geltenden Ausbildungsvorschriften überarbeiten, um damit diesen Beruf zeitgemäß und praxisnah zu gestalten", betont Melcher. (hp)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gregor Herzog
Fachverband Hotellerie
Tel.: 01/50105/3554

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK