18. Mai 2001

VSStÖ-Mautz: kritisiert mangelndes Demokratieverständnis der FPÖ

Utl.: Ab jetzt wird tatsächlich im Sinne der Studierenden gearbeitet =

Wien (SK) Nach seinem grandiosen Wahlsieg bei den gestrigen ÖH-Wahlen übt der Verband sozialistischer StudentInnen (VSStÖ) harte Kritik an den Aussagen von FPÖ-Klubmann Westenthaler bezüglich der Abschaffung der ÖH. "Durch diese Forderung zeigt die FPÖ einmal mehr, dass ihr Demokratieverständnis zu wünschen übrig lässt", stellte die Spitzenkandidatin des VSStÖ, Andrea Mautz, am Freitag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ fest. ****

"Dass die FPÖ mit dem Wahlergebnis nicht glücklich ist, ist klar und im übrigen auch gut so. Dass Westenthaler das Ergebnis jedoch als 'lächerlich' abtut, zeugt von mangelndem Demokratieverständnis. Aber was die FPÖ von Interessenvertretung und Mitbestimmung hält, ist ohnehin bekannt", Mautz. In diesem Zusammenhang wertet Mautz es auch als positiv, dass der Ring Freiheitlicher Studenten bei den ÖH-Wahlen eine vernichtende Niederlage erlitten hat und zukünftig nur noch mit einem Mandat in der ÖH-Bundesvertretung vertreten sein wird.

"Die Aussagen Westenthalers zeigen aber auch, wie ernst die FPÖ das Wahlergebnis nimmt. In Zukunft wird die Regierung ihren bildungsfeindlichen Kurs nicht mehr mit den StudierendenvertreterInnen bei einem Kaffee besprechen können. Jetzt ist mit tatsächlichem Widerstand von studentischer Seite zu rechnen. Und das weiß Westenthaler", so Mautz.

Zur weiteren Vorgehensweise des VSStÖ zur Bildung einer neuen ÖH-Exekutive sagte Mautz: "In den nächsten Tagen werden wir einmal VSStÖ-intern besprechen, wie wir der Beteiligung an der ÖH-Exekutive gegenüber stehen und was wir dort erreichen wollen. Danach werden wir uns mit der GRAS und dem KSV zusammen setzen und überlegen, wie wir die nächsten zwei Jahre im Sinne der Studierenden arbeiten können. Schließlich müssen wir dem großen Vertrauen, das uns die Studierenden geschenkt haben, gerecht werden." (Schluss) hm/mm

Für eventuelle Rückfragen steht Ihnen der Pressesprecher des VSStÖ, Answer Lang, unter der Rufnummer 0664/52 85 190 gerne zur Verfügung.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.atPressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK