ÖAMTC: Unfälle und Staus im Frühverkehr

Rund 20 km lange Staus auf der Tangente in beiden Richtungen

Wien (ÖAMTC-Presse) - Unfälle und Stauungen prägten nach Angaben der ÖAMTC - Informationszentrale den Freitag-Frühverkehr. Spitzenreiter in der Stauparade war wieder einmal die Südosttangente (A 23). In beiden Richtungen waren die Autofahrer in jeweils rund 20 Kilometer langen Blechkolonnen nach Unfällen mit Verletzten im Bereich Laaerbergtunnel, bzw. Inzersdorf eingeschlossen. Auf der Ostautobahn (A 4) krachte es bei der Ostbahnbrücke. Die Folge:
Rückstau bis Schwechat. Probleme und Verzögerungen gab es auch auf der Südostautobahn (A 3), die im Bereich Pottendorf nach einer Karambolage gesperrt werden musste.

ÖAMTC-Informationszentrale/ GO

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC