TERMINERINNERUNG:ARZNEI & VERNUNFT PRÄSENTIERT ASTHMA + COPD

(Wien/OTS) Die Initiative Arznei & Vernunft, das europaweit einzigartige Kooperationsprojekt zwischen Pharmawirtschaft und Sozialversicherung, lädt herzlich ein zur

Präsentation der neuen Therapie-Empfehlung "Asthma + COPD"
am Montag, den 21. Mai 2001 um 11 Uhr
Ort: Altes AKH, Wien - Aula im Uni-Campus, Alserstr. 4, 1. Hof

Das neue Papier, an dem namhafte Experten mitgearbeitet haben, steht unter der Patronanz der Österr. Gesellschaft für Lungenkrankheiten und Tuberkulose (ÖGLUT) und vereint moderne Therapie-Standards mit ökonomischen Gesichtspunkten. Übergeordnetes Ziel der Initiative Arznei & Vernunft ist es, einen noch vernünftigeren Umgang mit Medikamenten auf allen Ebenen des Gesundheitswesens anzuregen. Die Therapie-Empfehlung "Asthma + COPD" ist die fünfte Therapie-Leitlinie der Initiative Arznei & Vernunft in Folge. Die Initiative Arznei & Vernunft wurde 1994 auf Anregung der Pharmig gegründet. Sie wird mittlerweile vom BMSG, der Österr. Ärzte- und Apothekerkammer, sowie anderen maßgeblichen Stellen unterstützt. Seit Februar 2000 ist sie im Regierungsprogramm verankert.

Als Gesprächspartner stehen zur Verfügung:
- Dr. U.H. Bode, Präsident der Pharmig
- Dr. H. Cabana, Präsident der Österr. Apothekerkammer
- Univ. Prof. Dr. M. Götz, Wilhelminenspital, Wien
- Dr. Rolf Jens - Vertreter der Hausärzte, f.d. Ärztekammer f. Wien - Univ. Prof. Dr. Friedrich Kummer, Wilhelminenspital, Wien
- Dr. Eberhard Pirich, Wirtschaftskammer Österreich
- Dr. Josef Probst - Stv. Generaldirektor, Hauptverband
- Univ. Prof. Dr. W. Schlick, Uni-Klinik f. Chirurgie, AKH Wien

Aus organisatorischen Gründen bitten wir möglichst um Ihre Anmeldung bei der Pharmig-Pressestelle, Tel. +43/1/523 29 56, mail:
rosemarie.rist@pharmig.at

++/rm

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Ruth Mayrhofer
Tel: +43 1 523 29 56
Fax: +43 1 523 29 519
e-mail:office@pharmig.at

Pharmig Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PHA/05