ÖAMTC: Tangentenstau- die unendliche Geschichte

Unfall mit Verletzten sorgt erneut für erhebliche Verzögerungen

Wien (ÖAMTC-Presse)- "Der tägliche Tangentenstau- eine unendliche Geschichte", kommentierte ein Mitarbeiter der ÖAMTC-Informationszentrale neuerliche Probleme auf Österreichs hoffnungslos überlastetem Verkehrsträger Nummer Eins.

Ausgelöst wurde der Freitag-Morgenstau auf der Südosttangente (A 23) durch einen Unfall mit Verletzten kurz nach dem Laaerbergtunnel Richtung Kagran. Die Beeinträchtigungen führten laut ÖAMTC-Informationszentrale zur "Rush Hour" innerhalb von Minuten zu einem über die Stadtgrenze auf die Südautobahn (A 2) reichenden Blechwurm.
Wieder bedeutete dies für tausende Pendler eine Geduldsprobe. Aber auch in der Gegenrichtung wälzte sich die Kolonne zwischen Kaisermühlen und St. Marx äusserst zähflüssig dahin.

ÖAMTC-Informationszentrale/GO

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC