Österreich initiiert nachhaltigen Umweltschutz in Rumänien

Wien (OTS) - Neun Betriebe der rumänische Stadt Ramnicu Valcea nahmen am Umweltschutzprogramm ÖKOPROFIT teil. Die Idee hinter ÖKOPROFIT klingt einfach: Kosten sparen durch Umsetzung von Umweltschutzmaßnahmen. Von Juli 2000 bis Mai 2001 entwickelten die Betriebe zahlreiche Einzelprojekte, um ökologische mit ökonomischen Vorteilen zu verbinden. Die Ergebnisse sind respektabel: Verminderung der thermischen Energie um ca. 18 Mio kWh pro Jahr, Verminderung der elektrischen Energie um ca. 2 Mio kWh pro Jahr, Emissionsreduktionen bis zu 90 Prozent etc. Das ÖKOPROFIT-Programm initiierte Umweltschutzinvestitionen in der Höhe von 535.000 Euro, die bereits nach zwei Jahren wieder amortisiert sein werden.

Das ÖKOPROFIT-Programm in Rumänien wurde vom Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten im Rahmen der Österreichischen Osthilfe finanziert. Jeder Betrieb erhielt einen Öko-Check und eine individuelle Beratung sowie die Möglichkeit der Teilnahme an Workshops. Geleitet wurde das ÖKOPROFIT-Programm von Experten der österreichischen Firma Denkstatt Umweltberatung und -Management GmbH. Nachdem eine international besetzte Kommission die großartigen Ergebnisse der einzelnen Umweltschutzmaßnahmen bestätigte, wurden die erfolgreichen Betriebe vom Österreichischen Botschafter in Rumänien Dr. Karl Vetter von der Lilie im Rahmen einer festlichen Abschlußfeier ausgezeichnet.

Der große Erfolg des ÖKOPROFIT-Programmes gibt Hoffnung auf weitere ähnliche Nachfolgeprojekte. Auch sollten viele Betriebe ermutigt werden, Ideen für Umweltschutzmaßnahmen eigenständig zu realisieren, sodass langfristig die Umweltsituation in Rumänien nachhaltig verbessert wird.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Coop GUKA
Mag. Ernst Leitner
Tel.: + 43 1 712 28 18
email: ernst.leitner@gul.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS