Ors0292: Gut geschützt in die Ferien - Sonnenschutz für Kids

Hamburg (ors) - - Querverweis: O-Töne werden über ors versandt und sind abrufbar unter: http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=ors

Die Ferienzeit steht an und damit auch wieder jede Menge Sonnenbäder. Ob im Urlaub an Nord- und Ostsee oder am Mittelmeer, wir freuen uns auf endlose Sommertage am Strand und eine wunderbar gebräunte Haut. Natürlich weiß heute jeder, dass exzessives Sonnenbaden schädlich für die Haut ist. Wenn man aber das Bad in der Sonne nicht übertreibt und sich mit der richtigen Sonnenmilch schützt, kann im Grunde nicht viel passieren. Allerdings: die Haut von Kinder reagiert anders, als bei Erwachsenen. Brauchen Kinder also einen speziellen Sonnenschutz Sylvia Heiser, Beauty-Redakteurin der Zeitschrift Journal für die Frau?

O-Ton (ors02921) Heiser 19sec

Ja, denn Kinderhaut ist viel dünner und empfindlicher als die Haut von Erwachsenen und sie kann noch keinen wirksamen Eigenschutz bilden. Sonnenschutzprodukte für Kinder sind deshalb mit hohen Lichtschutzfaktoren ausgestattet, so zwischen 15 und 35. Außerdem sind sie hautverträglich, oft auch wasserfest und riechen kindgerecht, nach Erdbeere oder ähnlich.

Nach dem Auftragen auf die Haut brauchen die UV-Filter rund 30 Minuten, bis sie wirken. Also die Kids am besten frühzeitig eincremen. Und einige Hautpartien sollten intensiver geschützt werden. Sylvia Heiser erklärt, an welchen Stellen die Haut von Kindern besonders empfindlich ist.

O-Ton (ors02922) Heiser 22sec

Am schnellsten gibt's dort einen Sonnenbrand, wo die Sonnenstrahlen senkrecht auf die Haut treffen. Also Schultern, Nasenrücken, Wangenknochen und Füße. Da muss man besonders dick eincremen. Auch die Ohren nicht vergessen. Und die Lippen müssen unbedingt mit einem UV-Stift geschützt werden. Denn jeder noch so kleine Sonnenbrand bei Kindern, erhöht das Hautkrebsrisiko erheblich.

Nach den ersten Tagen in der Sonne, wird die Haut langsam braun und mancher mag glauben, dass weiterer Sonnenschutz unnötig sei. Darf aber tatsächlich auf die tägliche Ration UV-Schutz verzichtet werden?

O-Ton (ors02923) Heiser 18sec

Beim Bräunen bildet die Haut Pigmente, die den Zellkern schützen und dadurch verbrennt gebräunte Haut nicht mehr ganz so schnell wie im blassen Zustand. Doch darf dies Eltern dann nicht zu unbekümmertem Leichtsinn verleiten. Auch wenn Kinder schon gebräunt sind, darf auf ein Sonnenschutz mit hohen UV-Filtern nicht verzichtet werden. Außerdem sollten weiterhin ausgedehnte Schattenpausen eingelegt werden.

Alle Informationen und Tipps zum Thema "Sonnenschutz für Kids" finden Sie, neben 50 Wohn-Ideen für drinnen und draußen, in der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift Journal für die Frau.

***************
ACHTUNG REDAKTIONEN:
Die Originaltöne werden per Satellit verschickt und können auf Wunsch kostenfrei per MusicTaxi überspielt werden. Wenden Sie sich dafür bitte mit dem Stichwort "ors" an unseren Partner Radio Dienst Syndication+Network GmbH+Co.KG, Kundenhotline: 089/4999 4999. Im Internet sind sie als Download (ors0292.mp2, 48 kHz) verfügbar unter http://www.presseportal.de.

Die O-Töne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an RadioMaster@newsaktuell.de.

ors Originaltext: Journal für die Frau
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Rückfragen bitte an:

Für weitere Informationen steht Ihnen
Birgit Mertin zur Verfügung.
Telefon: (0 40) 3 47-2 65 22
E-Mail: bmertin@asv.de

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/ORS