"Frauenbrücke" am Gürtel: Weibliches Zeichen im Wiener Stadtbild

Stadträtin Brauner: "Eröffnung ist spannender und bewegender Moment"

Wien, (OTS) Mehr als 130 Gäste zeigten Mittwoch Abend großes Interesse an der Eröffnung der Glasinstallation "Der transparente Raum" von. Die Entstehung des Kunstwerks ist einer Initiative des Wiener Frauenbüros zu verdanken. Die Baukosten wurden zur Hälfte aus Mitteln des EU-Programmes URBAN finanziert. Erstes "Ausstellungsstück" war eine begleitende Publikation des Frauenbüros mit dem Titel "Der transparente Raum". "Alles was wir uns am Schreibtisch ausgedacht und gewünscht haben, ist mit diesem gläsernen Raum in Erfüllung gegangen", sagte Mag. Renate Brauner, Wiener Frauenstadträtin, in ihrer Eröffnungsrede. Sie bezeichnete Valie Export in ihren Dankesworten als "wunderbare Künstlerin". Weitere Gäste der Eröffnungsfeier waren Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny, die Bezirksvorsteherin der Josefstadt Margit Kostal und zahlreiche GemeinderätInnen.****

Der Glaskubus von Valie Export sei ein markantes weibliches Zeichen im Wiener Stadtbild. Mit seiner Eröffnung beginne eine Zukunft, die stärker durch Kunst und Kultur von Frauen geprägt sein werde. Brauner: "Dieser transparente Raum lebt und strahlt sehr viel aus. Er ist ein kraftvolles Symbol dafür, dass Frauen sich den öffentlichen Raum erobern. Denn unser Motto ‚Frauen sichtbar machen’ gilt für alle Teile der Stadt."
Kulturstadtrat Dr. Andreas Mailath-Pokorny sagte, es sei besonders wichtig, dass an einem Ort wie dem Wiener Gürtel, wo Kunst nicht selbstverständlich sei, ein Werk von dieser Bedeutung entstanden sei. Er kündigte mögliche Kooperationen zwischen seinem Ressort und dem Frauenbüro an.

Parallel zur Entstehung des "transparenten Raumes" hat das Wiener Frauenbüro eine gleichnamige Publikation herausgegeben. Sie enthält Essays zu den Themen "Wem gehört der öffentliche Raum", "Freiraum Gürtel", "Projekt Frauenbrücke". AutorInnen sind Valie Export, Stella Rollig, Brigitte Huck, Beatrix Zobl, Karin Rick und Eva Kail.

o Service:

Die Publikation kann beim Wiener Frauenbüro bestellt werden. Tel.: 4000-83518
E-mail: frauen@m57.magwien.gv.at
(Schluss) hk

Rückfragehinweis:
Mag. Heidemarie Kargl
Tel.: 01/4000-81040

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Heidemarie Kargl
Tel.: 4000/81840PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK