Berglandmilch erhöht erneut Bauernmilchpreis

Hauer: Mit über ATS 5,- je kg Milch höchster Erzeugermilchpreis in Österreich

Wien, 17. Mai 2001 (AIZ). - Das größte heimische Milchverarbeitungsunternehmen, die Berglandmilch, erhöht erneut den Erzeugermilchpreis. Der Vorstand hat beschlossen, anstatt des sonst üblichen Saisonabschlages den Milchpreis mit 1. Mai 2001 nochmals um 12 Groschen netto anzuheben. "Mit dieser nunmehr vierten Preisanhebung seit Oktober 2000 erhalten unsere 17.000 Milchbauern um 62 Groschen netto je kg mehr als im Mai 2000", berichtet Berglandmilch-Obmann Alois Hauer gegenüber dem AIZ. Mit über ATS 5,-je kg zahle man derzeit den höchsten Bauernmilchpreis aller österreichischen Milchverarbeiter und baue so die Vormachtstellung auf dem Markt aus. ****

Nach eigenen Angaben zahlt die Berglandmilch für Rohmilch der S-Klasse mit 4,1 % Fett und 3,3 % Eiweiß in Oberösterreich und der Steiermark ab Mai 2001 rund ATS 5,05 je kg. In Niederösterreich und Salzburg, wo aus Landesförderungen ein Grundpreiszuschlag von 10 Groschen für Hygiene und Qualität dazu kommt, erhalten die Landwirte rund ATS 5,16, im Burgenland und in Kärnten aus dem selben Grund ATS 5,22 je kg.

"Die Rationalisierungsmaßnahmen der letzten Jahre, die eine Reduzierung unserer Standorte von 21 auf acht zur Folge hatten, beginnen jetzt zu greifen. Auch unsere Preisgespräche mit dem Handel haben teilweise schon zum Erfolg geführt. Darüber hinaus übersteigt die Nachfrage nach Rohmilch derzeit das Angebot", begründet Hauer die erneute Anhebung der Bauernmilchpreise. Die steigende Nachfrage nach Käse wirke sich ebenfalls positiv aus - insbesondere im Export. Berglandmilch habe seine Exportquote mittlerweile auf 35 % gesteigert (gegenüber 26 % im Vorjahr).

"Die Erhöhung der Bauernmilchpreise soll auch ein Beitrag zur Einkommenssicherung für unsere Rinderhalter sein, die in den letzten Monaten stark unter Druck gekommen sind", betont Hauer.
(Schluss) kam

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

http://www.aiz-pressedienst.com
FAX: (01) 535 0438AIZ - Agrarisches Informationszentrum, Pressedienst
Tel: 01/533-18-43, e-Mail: pressedienst@aiz-in.com

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ/AIZ